Stephan Richter (Journalist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Richter (* 18. September 1950)[1] ist ein deutscher Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Volontariat arbeitete Richter als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitungen wie der Osnabrücker Zeitung und dem Mannheimer Morgen. Von 1990 bis 2011 war er Chefredakteur des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) in Flensburg.

Seit 2006 ist Richter im Vorstand des Freundeskreis Schloss Gottorf,[1] der die Arbeit des Schleswig-Holsteinischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte unterstützt.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000 wurde Richter von Bundespräsident Johannes Rau für die besonderen Verdienste um die Förderung des Geschichtsbewusstseins, die er sich als Initiator und Umsetzer der „Jahrhundert-Story“ erworben hatte, bei der über Wochen hinweg in den Zeitungen des sh:z 42 Kapitel der Landesgeschichte Schleswig-Holsteins veröffentlicht wurden, mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.[3]

2009 erhielt er vom schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen für „sein außergewöhnliches Engagement um das gesellschaftliche Leben in Schleswig-Holstein sowie um das Ansehen des Landes und seiner Institutionen“ den Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Vereinsregister des AG Flensburg, VR 18 SL (Freundeskreis Schloß Gottorf – Verein zur Förderung des Landesmuseums e.V.)
  2. Vereinssatzung Freundeskreis Schloss Gottorf. In: freundeskreis-gottorf.de. Abgerufen am 16. März 2015.
  3. Verdienstkreuz am Bande für Chefredakteur Stephan Richter. In: schleswig-holstein.de. 31. Januar 2000. Abgerufen am 16. März 2015.
  4. Ehre für Stephan Richter: Verdienstorden für den sh:z-Chefredakteur. Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag. 14. Juli 2009. Abgerufen am 16. März 2015.