Sternhaar-Felsenblümchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sternhaar-Felsenblümchen
Sternhaar-Felsenblümchen (Draba stellata)

Sternhaar-Felsenblümchen (Draba stellata)

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae)
Tribus: Arabideae
Gattung: Felsenblümchen (Draba)
Art: Sternhaar-Felsenblümchen
Wissenschaftlicher Name
Draba stellata
Jacq.

Das Sternhaar-Felsenblümchen (Draba stellata) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Felsenblümchen (Draba) innerhalb der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sternhaar-Felsenblümchen ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 3 bis 10 Zentimetern. Die Blattspreiten der Grundblätter sind behaart. Der Stängel besitzt keine oder bis zu drei Laubblätter, die meist nur unten mit Sternhaaren und Wimpern besetzt sind.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Die zwittrigen Blüten sind vierzählig. Die weißen Kronblätter sind 3 bis 6 Millimeter breit und 4,5 bis 8 Millimeter lang.

Die kahlen oder selten schwach bewimperten Schötchen sind 4 bis 10 Millimeter lang und 1,7 bis 3,8 Millimeter breit.

Es liegt Diploidie vor, mit einer Chromosomenzahl von 2n = 16.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sternhaar-Felsenblümchen ist ein österreichischer Endemit der nordöstlichen Kalkalpen und der Niederen Tauern. Es kommt zerstreut in Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark vor.

Diese kalkstete Pflanze gedeiht hauptsächlich in Gesteinsfluren und Schneebodengesellschaften in der alpinen Höhenstufe. Sie hat ihr Optimum in den Alpen in den Pflanzengesellschaften des Potentillenion caulescentis[2].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred A. Fischer, Wolfgang Adler, Karl Oswald: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Bestimmungsbuch für alle in der Republik Österreich, in der Autonomen Provinz Bozen / Südtirol (Italien) und im Fürstentum Liechtenstein wildwachsenden sowie die wichtigsten kultivierten Gefäßpflanzen (Farnpflanzen und Samenpflanzen) mit Angaben über ihre Ökologie und Verbreitung. 2., verbesserte und erweiterte Auflage. OÖ Landesmuseum, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jaakko Jalas, Juha Suominen: Atlas florae europaeae. Band 11 Cruciferae (Ricotia to Raphanus). Helsinki 1996, ISBN 951-9108-11-4. Draba stellata auf Seite 92–93.
  2. David Aeschimann et al.: Flora Alpina. Band 1 und 2. Bern, Stuttgart, Wien Haupt-Verlag, 2004, ISBN 3-258-06600-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sternhaar-Felsenblümchen (Draba stellata) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien