Stevo Pendarovski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stevo Pendarovski

Stevo Pendarovski (mazedonisch: Стево Пендаровски; * 3. April 1963 in Skopje) ist ein nordmazedonischer Politikwissenschaftler sowie Politiker der Sozialdemokratischen Liga Mazedoniens. Seit 2019 ist er Präsident Nordmazedoniens.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stevo Pendarovski schloss sein Studium der Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität Skopje ab. Von 1998 bis 2001 war er im mazedonischen Innenministerium als Leiter der wissenschaftlichen Abteilung und als Ministeriumssprecher tätig. Von 2001 bis 2004 war er Nationaler Sicherheitsberater des damaligen Staatspräsidenten Boris Trajkovski, danach bis 2005 Leiter der Staatlichen Wahlkommission. Von 2005 bis 2009 war er Außenpolitischer Berater des damaligen Staatspräsidenten Branko Crvenkovski.

Seit 2008 ist er Professor für Politikwissenschaft am University American College Skopje.

Bei der Wahl am 11. Dezember 2016 wurde Pendarovski als Kandidat der SDSM zum Abgeordneten des mazedonischen Parlaments gewählt. Er schied am 22. Dezember 2017 aus dem Parlament aus, als Nachrücker folgte ihm Dalibor Bogdanovski.[2] Pendarovski war dann als Koordinator für die NATO-Mitgliedschaft Nordmazedoniens tätig.

Stevo Pendarovski hatte bereits 2014 als Kandidat der SDSM um das Amt des Staatspräsidenten kandidiert, unterlag damals aber im 2. Wahlgang mit 42,7 % dem Amtsinhaber Gjorge Ivanov (VMRO-DPMNE). Bei der Präsidentschaftswahl 2019 konnte er sich im 2. Wahlgang mit 53,6 % gegen die VMRO-DPMNE-Kandidatin Gordana Siljanovska-Davkova (46,4 %) durchsetzen.[3] Am 12. Mai 2019 trat er sein Amt als Staatspräsident Nordmazedoniens an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stevo Pendarovski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stevo Pendarovski gewinnt Präsidentschaftswahl, zeit.de, 5./6. Mai 2019
  2. Gewählte Abgeordnete und Nachrücker der Wahlperiode ab 2016 (englisch)
  3. siehe https://mia.mk/2019/05/inauguration-of-president-elect-set-for-may-12/?lang=en , Pendarovski erhielt 436.212 Stimmen, Siljanovska-Davkova 377.713 Stimmen (das in der Quelle angegebene prozentuale Ergebnis rechnet offenbar die ungültigen Stimmen mit ein).