Stulp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Begriff im Zusammenhang mit dem Aufbau des Fensters, zum sichtbaren Teil beim Schloss siehe Einsteckschloss.
Zwei zweiflügelige Fenster mit Stulp und Kämpfer. Dazwischen steht eine Säule aus Naturstein.

Der Stulp ist eine senkrechte, oft profilierte Leiste mittig zwischen den Flügeln eines zweiflügeligen Fensters oder einer Doppeltür. Sie überdeckt den Überschlag (die Überfalzung) zwischen beiden Flügeln.

Stulpflügel heißt derjenige Flügel, der im Regelfall geschlossen bleibt, und als Anschlag für den anderen Flügel dient. Der Stulp wird daher auch loser Pfosten und der Stulpflügel Bedarfsflügel genannt. Bei traditionellen Konstruktionen kann der Stulpflügel erst geöffnet werden, wenn der andere Flügel bereits offen ist.

Das Bild rechts zeigt eine Fenstereinheit. Von außen ist der Stulpflügel nicht vom primären Fensterflügel zu unterscheiden. Der horizontal verlaufende Kämpfer trennt das Oberfenster von den unteren Fensterflügeln.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]