Subaru Trezia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Subaru
Subaru Trezia
Subaru Trezia
Trezia
Produktionszeitraum: 2011–2014
Klasse: Minivan
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,33 Liter (73 kW)
Dieselmotor:
1,4 Liter (66 kW)
Länge: 3990 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1595 mm
Radstand: 2550 mm
Leergewicht: 1145–1280 kg
Vorgängermodell Subaru Justy
Nachfolgemodell Subaru Justy
Heckansicht

Der Subaru Trezia ist ein Minivan, der auf dem Toyota Verso-S basiert. Zwischen Frühjahr 2011 und Herbst 2014 wurde er in Europa als Nachfolger des Subaru Justy angeboten.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von treasure, dem englischen Wort für Schatz, leitet sich der Name des Fahrzeugs ab.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Motorenangebot umfasste einen 1,33-Liter-Ottomotor und einen 1,4-Liter-Dieselmotor. Für den Ottomotor standen ein Sechsgang-Schaltgetriebe und ein stufenloses Automatikgetriebe (Multidrive-S) zur Auswahl. Bei der Dieselmotorisierung stand neben dem Sechsgang-Schaltgetriebe auch ein automatisch schaltendes Getriebe (MultiMode-Getriebe) zur Auswahl.

Im Gegensatz zum Verso-S war der Trezia erheblich teurer, allerdings umfasste die Serienausstattung neben einer elektrischen Servolenkung vier Scheibenbremsen (vorn innenbelüftet) mit Antiblockiersystem, Bremsassistent, eine Fahrdynamikregelung mit Antriebsschlupfregelung (TRC: Traction-Control), elektrische Fensterheber vorn, eine 40/60 geteilte Rücksitzlehne, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, sieben Airbags, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, eine in der Höhe verstellbare Lenksäule und Isofix-Kindersitz-Halterungen auf den Rücksitzen sowie eine Klimaanlage und ein CD/MP3 Radio Audiosystem mit vier Lautsprechern.

Waren früher alle Automobile von Subaru mit Allradantrieb und Boxermotor ausgestattet, war der Trezia, wie bereits die letzte Justy-Generation, ausschließlich mit Vorderradantrieb und Reihenmotor erhältlich.[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.33 Dual VVT-i 1.4 D-4D
Motor Ottomotor Dieselmotor
Motorbauart Vierzylinder-Reihenmotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turbolader
Ventile 16 (DOHC) 8 (OHC)
Hubraum 1329 cm³ 1364 cm³
Bohrung × Hub 72,5 × 80,5 mm 73 × 81,5 mm
max. Leistung
bei 1/min
73 kW (99 PS)
6000
66 kW (90 PS)
3800
max. Drehmoment
bei 1/min
125 Nm
4000
205 Nm
1800–2800
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, wahlweise Multidrive S 6-Gang-MultiMode
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
(165 km/h)(1)
175 km/h
(175 km/h)(2)
Beschleunigung, 0–100 km/h 13,3 s
(13,7 s)(1)
12,1 s
(13,0 s)(2)
Tankinhalt 42 Liter
Verbrauch
(l/100 km)
5,5–5,4 S
(5,2–5,0 S)(1)
4,3 D
(4,4 D)(2)
CO2-Ausstoß
in g/km
127–125
(120–117)(1)
113
(115)(2)
(1) Werte in ( ) mit Multidrive S-Getriebe
(2) Werte in ( ) mit MultiMode-Getriebe

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 2011 und 2014 sind in der Bundesrepublik 2.040 Trezia neu zugelassen worden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Subaru Trezia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auf Abwegen nach oben, auf autozeitung.de, abgerufen am 18. April 2014