Sultan-Ahmed-Gefängnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haupteingang des heutigen Hotels

Das Sultan-Ahmed-Gefängnis (türkisch Sultanahmet Cezaevi; osmanisch در سعادت جنایت توقیفخانه سی İA Der-i Saʿādet Cināyet Tevḳīfḫānesi) ist ein ehemaliges Gefängnis im Istanbuler Stadtbezirk Eminönü.

Der Gefängnisbetrieb wurde am 25. Januar 1969 eingestellt und das Gebäude beherbergt heute das Four Seasons Hotel Istanbul at Sultanahmet.

Gefängnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude wurde um 1920 im türkisch-neoklassizistischen Stil erbaut. Als Architekt werden je nach Quelle die Vorreiter der „Ersten Nationalen Architektur“ Mimar Kemaleddin oder Mehmet Vedat Tek genannt, welche stark von der nationalistischen Ideologie Ziya Gökalps geprägt waren.

Das Gefängnis entstand im Rahmen der Bestimmung über die interne Verwaltung von Besserungs- und Haftanstalten aus dem Jahr 1880 (Tevkifhâne ve Hapishâne İdare-i Dahiliyelerine Dair Nizamname) und hatte eine Kapazität für ca. 1000 Insassen. Auch Frauen und Jugendliche wurden hier inhaftiert. Auf der Inschrift über dem heutigen Haupteingang ist der Name „Strafanstalt für schwere Verbrechen Istanbul 1337“ (Dersaadet Cinayet Tevkifhânesi 1337) in arabischer Schrift zu lesen.

Bekannte Insassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nazım Hikmet

Das Gefängnis in der Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da im Sultan-Ahmed-Gefängnis häufig Schriftsteller, Journalisten und Künstler inhaftiert wurden, findet es seinen Platz in der türkischen Literatur und Lyrik. So begann Nazım Hikmet sein Werk Menschenlandschaften (Memleketimden İnsan Manzaraları) als Inhaftierter in diesem Gefängnis. Kemal Tahir berichtet detailliert in seinem Buch Häftling der gefangenen Stadt (Esir Şehrin Mahpusu) über die Vollzugsanstalt. Orhan Kemal erzählt in Zelle 72 (72. Koğuş) über seinen Alltag in Haft. Bekannt ist Vedat Türkalis Gedicht über das Sultan-Ahmed-Gefängnis:

Sultanahmet Cezaevi
Sabah serinliği gün ağarıyor
Demir taş küf yosun
Sen böyle gecenin ortasında
olan bitenden habersiz
Uyuyor musun?
[...]
Das Sultan-Ahmed-Gefängnis
Morgenkühle, der Tag graut
Eisen, Stein, Schimmel und Moos
Und du, mitten in der Nacht
Ahnungslos von allem
Schläfst du schon?
[...]

Auch außerhalb der türkischen Literatur wird die Anstalt erwähnt; so zum Beispiel in Graham Greenes Orient-Express.

Hotel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude wurde lange Zeit vernachlässigt und verfiel allmählich, bis im Jahr 1992 der Entschluss gefasst wurde, das Bauwerk für ein Hotel zu nutzen.[7] Der Architekt Yalçın Özüekren wurde mit der Sanierung beauftragt und im September 1996 konnte das Four Seasons Hotel Istanbul at Sultanahmet den Betrieb aufnehmen.[8] In der Nachbarschaft des Hotels befinden sich historische Bauwerke wie die Hagia Sophia, die Sultan-Ahmed-Moschee und der Topkapı-Palast. Das Hotel verfügt über 65 Zimmer und Suiten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dana Arnold, Andrew Ballantyne: Architecture as Experience. Radical Change in Spatial Practice. Routledge, 2004, ISBN 978-0415301596.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.egitimcininyeri.com/biyografi/deniz_gezmis-t2499.0.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.egitimcininyeri.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Nazım Hikmet: Evlilik, mahkemeler, cezaevleri, açlık grevleri (Memento des Originals vom 10. März 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sodev.org.tr, Sosyal Demokrasi Vakfı.
  3. adanadan.biz: Türk edebiyatının büyük kalemi: Orhan Kemal
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. November 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tgrthaber.com.tr
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 8. Januar 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hayatinrengi.net
  6. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. Dezember 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nesinvakfi.org
  7. bianet.org: Bakanlık Tarihi, Kültürü Koruyacağına Üzerine Otel Dikiyor (Memento des Originals vom 11. Oktober 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bianet.org
  8. archnet.org: Four Seasons Hotel (Memento des Originals vom 19. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/archnet.org

Koordinaten: 41° 0′ 23,6″ N, 28° 58′ 48,9″ O