Supraśl (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Supraśl
Der Supraśl bei Studzianki

Der Supraśl bei Studzianki

Daten
Flusssystem Weichsel
Abfluss über Narew → Weichsel → Ostsee
Quelle in den Sümpfen nordwestlich von Topolany
53° 3′ 0″ N, 23° 27′ 0″ O
Mündung bei Złotoria in den NarewKoordinaten: 53° 11′ 0″ N, 22° 57′ 0″ O
53° 11′ 0″ N, 22° 57′ 0″ O
Länge 93,8 km
Einzugsgebiet 1844,4 km²
Abfluss MQ
9,86 m³/s
Linke Nebenflüsse Kamionka, Płoska, Pilnica, Biała (Supraśl)
Rechte Nebenflüsse Słoja, Sokołda, Czarna (Supraśl)
Kleinstädte Michałowo, Supraśl, Wasilków
Gemeinden Gródek
Der Supraśl bei Supraśl

Der Supraśl bei Supraśl

Unterlauf des Supraśl bei Dzikie

Der Supraśl ist ein rechter Zufluss des Narew im nordöstlichen Polen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt in den Sümpfen nordwestlich von Topolany, fließt zunächst nach Osten, dann nach Norden und ab Gródek in überwiegend westlicher Richtung bis zu seiner Mündung in den Narew bei Złotoria nach einem Lauf von rund 93,8 km. Sein Einzugsgebiet wird mit rund 1844,4 km² angegeben. Der Supraśl wird für die Trinkwasserversorgung der unweit südlich gelegenen Stadt Białystok genutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Supraśl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien