Sven Quandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sven Quandt (* Juni 1956) ist ein deutscher Unternehmer und Motorsportler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quandt entstammt der zweiten Ehe von Herbert Quandt mit Liselotte Blobelt. Die Ehe der Eltern wurde bereits 1959 geschieden. Den Kindern aus dieser Ehe Sonja, Sabrina und Sven Quandt vermachte Herbert Quandt 1978 die Anteile der Firma Varta AG.[1] 1979 kam er im Alter von 23 Jahren in den Aufsichtsrat von Varta,[1][2] in dem er heute auch nach dem erneuten Börsengang im Oktober 2017 aktiv ist.[3][4]

Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sven Quandt war deutscher Rallyefahrer und ist Gründer sowie Geschäftsführer des Motorsportteams X-raid.[5] Er begann 1991 seine Motorsportkarriere und nahm in den 1990er-Jahren insgesamt sieben Mal als Fahrer des Teams GECO Raid Sport an der Rallye Dakar teil. 1998 gewann er im Mitsubishi Pajero die Marathonrallye-Weltmeisterschaft.[5]

Von November 2002 bis 2004 war Quandt Motorsportchef von Mitsubishi Motors. Quandt gründete 2001 mit X-raid sein privates Motorsportteam, dessen Teamchef er aktuell ist.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b manager-magazin.de: Der Fall Varta oder: Der Ausverkauf
  2. Verkauf der Varta-Anteile: BMW weist Bericht über Milliarden-Rückstellungen zurück. (handelsblatt.com [abgerufen am 2. Februar 2018]).
  3. varta-ag.com: Management
  4. Börsengang von Varta: Jetzt aber richtig. (handelsblatt.com [abgerufen am 2. Februar 2018]).
  5. a b spiegel.de: Der Wüstensohn