Tūs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Firdausis Grabmal in Tūs

Tus bzw. Tūs (persisch توس oder طوس, DMG Ṭūs) ist eine bereits in der Antike entstandene Stadt im Nordosten des Iran. Tus liegt in der Nähe der heutigen Großstadt Maschhad, einer der wichtigsten religiösen Städte der Schiiten.

Der berühmteste Bürger aus dem Bezirk Tūs ist wohl der große Dichter und Epiker Abu l-Qasim Firdausi (gestorben 1020), der Hauptautor des monumentalen persischen Nationalepos Schāhnāme. Zudem kam in der chorasanischen Stadt im Jahre 1058 der bedeutende islamische Gelehrte Abu Hamid Muhammad al-Ghazālī zur Welt. Weitere herausragende Persönlichkeiten aus Tūs sind, wie die Namen schon erkennen lassen, Āsādi Tusi (gestorben 1072), Sharaf al-Din al-Tusi (gest. 1213) und Nasir ad-Din at-Tusi (gestorben 1274).

Um die literarische Tradition des Ortes zu betonen, wurde von Schahbanu Farah Pahlavi das Literatur-Festival von Tūs begründet; die Eröffnungsveranstaltung fand am 14. Juli 1975 (23. April 1354) statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 36° 27′ N, 59° 34′ O