T. K. V. Desikachar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

T. K. V. Desikachar (* 21. Juni 1938 in Mysore; † 8. August 2016 in Chennai) war ein indischer Yoga-Lehrer und Autor. Er ist der Sohn von T. Krishnamacharya und Bruder von T. K. Sribhashyam.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sohn von T. Krishnamacharya, der als Begründer des modernen Yogas gilt, kam T. K. V. Desikachar früh mit Yoga-Philosophie und Praxis in Berührung. Er war Schüler seines Vaters bis zu dessen Tod 1989. 1976 gründete Desikachar die Krishnamacharya Yoga Mandiram Schule in Madras.[1]

Das von Desikachar entwickelte Viniyoga basiert auf den Yoga-Prinzipien Krishnamacharyas. Viniyoga wird an die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Schüler angepasst. Dieser Ansatz unterstützt die therapeutische Nutzung von Yoga.[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yoga – Tradition und Erfahrung; die Praxis des Yoga nach dem Yoga Sutra des Patañjali, Petersberg 1991
  • Yoga – Gesundheit für Körper und Geist: Leben und Lehren Krishnamacharyas, Berlin 2000
  • Das verborgene Wissen bei Freud und Patañjali : Beziehung, Heilung und Wandlung in Yoga und Psychoanalyse, Stuttgart 2007
  • Über Freiheit und Meditation - Das Yoga Sutra des Patañjali: eine Einführung, Fulda 2009, Verlag Via Nova
  • Yoga – Heilung von Körper und Geist jenseits des Bekannten : Leben und Lehren Krishnamacharyas, Bielefeld 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über T. K. V. Desikachar auf kym.org
  2. Krishnamacharya Yoga Mandiram auf kym.org