t3n

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

t3n.de
Logo t3n mit Schriftzug.png
Online-Magazin für digitale Wirtschaft

Sitz

Hannover

Redaktion

Holger Schellkopf

Online 2005
(aktualisiert 11. Nov. 2020)
https://t3n.de/

t3n.de ist die Onlineplattform des t3n Magazins. Chefredakteur ist seit dem 1. April 2021 Holger Schellkopf.[1] Der inhaltliche Schwerpunkt des Magazins liegt auf digitaler Wirtschaft.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Veröffentlichung der ersten Druckausgabe des t3n Magazins im Jahr 2005 wurde unter der Domain t3n-magazin.de ein Internetportal gestartet.[3] Sein Zweck war es zunächst, das t3n Magazin zu bewerben. Erst später entwickelte sich auch online ein Angebot mit eigenen Inhalten. Im Laufe der Jahre entstanden unterhalb der Domain yeebase.com zahlreiche Portale, unter anderem eine Stellenbörse und ein kollaboratives Nachrichtenportal.[4] Im September 2009 fasste der Verlag schließlich alle Themenportale unter der Marke t3n zusammen.[5]

Spiegel Online,[6] Zeit Online[7] und die Welt[8] übernahmen Inhalte von t3n.de.

Im Dezember 2021 wurde t3n mitsamt seinem Verlag yeebase Media von Heise Medien übernommen.[9]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podcast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Podcast behandelt in einer halb- bis dreiviertelstündigen Ausgabe pro Woche je ein Thema aus der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft. In den einzelnen Episoden, die auf iTunes, Spotify und Soundcloud veröffentlicht werden, kommen sowohl t3n-Redakteure als auch Gäste aus der Digitalwirtschaft oder der Politik zu Wort.[10] Das Audio-Format erschien vom Juli 2015 bis Januar 2018 unter dem Namen „Filterblase“.[11]

Pioneers Network[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018 wurde die Onlineplattform „Pioneers Network“ gelauncht.[12] Nutzer können sich ein eigenes Profil anlegen und Fragen zu ihrem Arbeitsleben beantworten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Schasche: Holger Schellkopf wird Chefredakteur bei t3n. 29. März 2021, abgerufen am 30. Juni 2021.
  2. Giuseppe Rondinella: Wie aus dem Nerd-Projekt ein beliebtes Digitalmagazin wurde. In: Horizont Online. 28. November 2017, abgerufen am 22. August 2018.
  3. Jens Ihlenfeld: T3N – Typo3 bekommt ein Print-Magazin. In: Golem. 5. August 2005, abgerufen am 8. August 2018.
  4. Diego Wyllie: Yeebase startet Open-Source-Portal „Hype!“ In: Computerwoche. 12. Dezember 2007, abgerufen am 30. August 2012.
  5. Peer Wandiger: Hype wird zu SocialNews – Rebranding im Web. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Selbstständig im Netz. 8. September 2009, archiviert vom Original am 14. Oktober 2013; abgerufen am 30. August 2012.
  6. Andreas Floemer: Tipps und Tricks für Googles Smartphones. In: Spiegel Online. 17. Dezember 2016, abgerufen am 20. August 2018.
  7. Andreas Floemer: Google: Android Jelly Bean ist schick und hat Potenzial. In: Zeit Online. 3. Juli 2012, abgerufen am 20. August 2018.
  8. Sébastien Bonset: Das Internet ist kaputt. Kann die Blockchain es reparieren? In: Die Welt. 16. März 2018, abgerufen am 20. August 2018.
  9. heise online: In eigener Sache: Heise übernimmt t3n-Eigentümer yeebase media. Abgerufen am 15. Dezember 2021.
  10. Listen & Learn – 8 Podcasts, von denen jeder Gründer lernen kann. In: Gründerdaily. 18. Juli 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  11. Übersicht der t3n-Podcast-Folgen. In: Soundcloud. Abgerufen am 21. August 2018.
  12. Katharina Brecht: t3n verpasst sich einen neuen Look. In: Horizont Online. 16. Februar 2018, abgerufen am 20. August 2018.