TSG Thannhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TSG Thannhausen
Logo
Basisdaten
Name Turn- und Sportgemeinschaft Thannhausen von 1890 e. V.
Sitz Thannhausen (Schwaben)
Gründung 1. Januar 1890
Farben weiß-rot
Präsident Gerd Olbrich
Website www.tsg-thannhausen.de
1. Mannschaft
Stadion Mindelstadion (Lage)
Plätze 3.000
Liga Kreisliga Schwaben West
2015/16 16. Platz (Bezirksliga Schwaben Süd)
Heim
Auswärts

Die TSG Thannhausen ist ein Sportverein aus der schwäbischen Stadt Thannhausen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 1. Januar 1890 unter dem Namen TV Thannhausen in Schwaben als Turnverein gegründet. In den 1920er Jahren wurden innerhalb des Vereins eine Fußball- und eine Leichtathletikabteilung gegründet. Am 3. Mai 1941 schlossen sich Turner und übrige Thannhausener Sportler freiwillig zur Turn- und Sportgemeinschaft von 1890 e.V. zusammen.

Erfolgreichste Sportler des Vereins sind die Fußballer. Erste größere Aufmerksamkeit erlangten diese im Jahr 1975, als man sich erstmals für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals qualifizierte und gegen Bayer 04 Leverkusen mit 0:6 unterlag. 1990 stieg der Verein erstmals in die Landesliga, die damals zweithöchste Amateurklasse, auf. Nachdem man zwischenzeitlich abgestiegen war, konnte man 2001 und 2004 den Wiederaufstieg in die Landesliga feiern.

Im Jahr 2006 stand der Verein mit dem Erreichen eines Relegationsplatzes kurz vor dem Aufstieg in die Bayernliga. Nachdem man noch vier Tage vor dem Aufstiegsspiel den FC Ingolstadt 04 im Finale des Bayerischen Toto-Pokals besiegt hatte und damit ein zweites Mal in den DFB-Pokal einzog, wurde anschließend das entscheidende Spiel um den Aufstieg gegen den 1. FC Eintracht Bamberg verloren. Bereits ein Jahr später qualifizierte sich die TSG Thannhausen erneut für die Relegationsspiele. Durch den 3:0-Erfolg gegen SV Alemannia Haibach schaffte der Verein erstmals den Aufstieg in die höchste bayerische Spielklasse. Dieser, mittlerweile fünfthöchsten Klasse im deutschen Fußball-Ligasystem, gehörte die Mannschaft bis zum Abstieg im Jahre 2010 an. Die Fußballer spielen in der TSG Thannhausen Fußball GmbH, die im Mai 2010 allerdings wegen finanzieller Probleme Insolvenz anmelden musste. Aktuell stieg man 2016 aus der Bezirksliga Schwaben Süd in die Kreisliga ab.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003–2009: Oliver Schmid
  • 2009–2010: Markus Pleuler
  • 2010: Uwe Neunsinger
  • 2010–2011: Jochen Frankl
  • 2011: Marco Chessa
  • 2011–2012: Jochen Frankl
  • 2012–2014: Markus Deibler

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die Bayernliga: 2007
  • Aufstieg in die Landesliga Bayern: 1990, 2001, 2004
  • Schwäbischer Hallenmeister: 2004, 2006, 2007, 2010
  • Bayerischer Hallenmeister: 2010
  • Schwäbischer Pokalsieger: 1974, 1975, 2006
  • Bayerischer Pokalsieger: 2006
  • Teilnehmer DFB-Pokal: 1975 (0:6 gegen Bayer 04 Leverkusen), 2006 (0:3 gegen Borussia Dortmund)

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die TSG Thannhausen trägt ihre Heimspiele im Mindelstadion aus. Das Stadion verfügt über eine Kapazität von 3.000 Plätzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]