Tareque Masud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tareque Masud

Tareque Masud (Bangla: তারেক মাসুদ, Tārek Māsud; * 6. Dezember 1956[1][2] oder 1957[3][4] in Faridpur, Division Dhaka, Bangladesch[5]; † 13. August 2011 in Manikganj, Division Dhaka, Bangladesch[6]) war ein preisgekrönter Regisseur aus Bangladesch. Er führte Regie bei den Filmen Muktir Gaan[7] und Matir Moina (2002), für die er eine Reihe von internationalen Auszeichnungen gewann, darunter den International Critics' Prize und den FIPRESCI-Preis beim Cannes Film Festival 2002.[8]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tareque Masud wurde 1956 oder 1957 im Dorf Nurpur im Upazila Bhanga des Distrikts Faridpur geboren[9] und verbrachte den Großteil seiner Kindheit in einer Madrasa (islamischen Schule). Durch den Bangladesch-Krieg 1971 wurden seine Studien zunächst unterbrochen. Nach dem Krieg studierte er an der University of Dhaka Geschichte. Schon während des Studiums besuchte Masud Filmekurse und begann 1982 seinen ersten Film über den Maler S.M. Sultan. Es folgten eine Reihe von Dokumentar- und Animationsfilmen. 1989 heiratete er die US-Amerikanerin Catherine Masud und zog mit ihr nach New York.[5] Er starb bei einem Autounfall am 13. August 2011 auf dem Dhaka-Aricha-Highway in Manikganj gemeinsam mit seinem Kameramann Mishuk Munier[10]; seine Frau wurde dabei schwer verletzt.[6]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Adam Surat
  • 1995: Muktir Gaan
  • 1999: Muktir Kotha
  • 2002: Matir moina
  • 2005: Ontarjatra

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tareque Masud obituary in guardian.co.uk
  2. Tareque laid to rest in The Daily Star vo 17. August 2011
  3. Tareque Masud: In short (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.banglanews24.com bei banglanews24.com
  4. Film industry in grave shock@1@2Vorlage:Toter Link/newagebd.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. a b Profil des Filmes „The Clay Bird“ und des Regisseurs auf oscilloscope.net (Abgerufen am 13. August 2011)
  6. a b Artikel auf banglanews24.com (Memento des Originals vom 19. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.banglanews24.com (Abgerufen am 13. August 2011)
  7. Jamie Russell: The Clay Bird (Matir Moina) (2003). =BBC. 3. Juli 2003. Abgerufen am 8. Februar 2009.
  8. Cannes Film Festival 2002 auf IMDb. (Abgerufen am 13. August 2011)
  9. Tareque Masud: In short (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.banglanews24.com bei banglanews24.com
  10. To Friends of Asian Cinema: The Untimely Death of Tareque Masud And Mishuk Munier (Memento des Originals vom 6. Oktober 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.netpacasia.org bei NETPAC
  11. Film Southasia 1997 Festivalreport (Memento des Originals vom 9. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.filmsouthasia.org (Abgerufen am 14. August 2011)
  12. a b c Filmpreise von Tareque Masus auf IMDb (Abgerufen am 14. August 2011)