Tchami (DJ)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tchami bei einem Auftritt (2016)

Tchami (* 12. Mai 1985 in Paris; eigentlich Martin Joseph Leonard Bresso)[1] ist ein französischer DJ und Musikproduzent. Tchami gilt als Pionier des Future House, einer Stilrichtung des House.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tchamis Logo

Tchami's erste EP, die den Namen Promesses trägt, wurde am 5. Dezember 2013 über das Label Fool's Gold Records veröffentlicht. Beide enthaltene Tracks Shot Caller und Promesses wurden jeweils am 17. Dezember 2014 und am 4. Januar 2015 erneut als Singles unter dem Label Ministry of Sound publiziert. Am 18. April 2014 erschien Tchami's Debütsingle Untrue über Spinnin’ Records. In dieser Zeit war er ebenfalls als Co-Producer für House-Musiker DJ Snake aktiv, unter anderem wirkte er beim Charthit Turn Down for What mit.[2]

Logo von Tchamis Label Confession

Im Jahr 2015 gründete Tchami sein Label Confession.[3] Im März kündigte er eine EP an, die den Namen After Life trägt und am 22. Dezember 2015 veröffentlicht wurde.[4] Im gleichen Jahr fand sein Remix des Songs You Know You Like It von AlunaGeorge Platz auf dem Soundtrack des Films We Are Your Friends.[5] Nach acht Monaten ohne Veröffentlichung erschien die Single SIAW am 18. August 2016 als kostenfreier Download über sein eigenes Label.[6] Im September folgte Prophecy als neue Single.[7]

Am 3. Februar 2017 erschien der Track Adieu, welcher Vermutungen zufolge auf einer möglichen, zukünftigen EP enthalten sein wird.[8] Eine weitere Auskopplung sei World To Me mit Sänger MNEK und Fallin, eine Kollaboration mit DJ Taiki Nulight.

Die Single World To Me fand am 7. Juli 2017 den Weg an die Öffentlichkeit und ging mit der Ankündigung einer neuen EP einher.

Am 25. August 2017 wurde diese unter dem Namen Revelations EP mit sechs Tracks veröffentlicht, darunter sind die bereits erschienenen Singles Adieu und World To Me.[9]

Seit 2016 befindet sich Tchami regelmäßig auf Welttournee, zuletzt mit der The Pardon My French Tour mit DJ Snake und seiner Solo-Tour The Prophecy Tour.[10][11]

Zusammen mit dem ebenfalls französischen DJ Malaa gibt Tchami seit Ende 2017 mit der Redemption Tour weltweit Konzerte. Im Zuge der Tournee wurde am 4. April 2018 die No Redemption EP mit fünf Tracks veröffentlicht.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Untrue
  • 2014: Shot Caller
  • 2015: Promesses
  • 2015: After Life
  • 2015: Missing You
  • 2016: SIAW
  • 2016: Prophecy (feat. Malaa)
  • 2016: Adieu
  • 2017: World To Me (feat. Luke James)
  • 2017: Summer 99 (feat. Malaa)
  • 2017: The Sermon (feat. Malaa)
  • 2018: Kurupt (feat. Malaa)
  • 2018: Deus (feat. Malaa)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: After Life
  • 2017: Revelations
  • 2018: No Redemption (feat. Malaa)

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tchami – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About Tchami auf famousbirthdays.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  2. Tchami als Co-Producer von "Turn Down for What"auf youredm.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  3. Tchami gründet "Confession" auf billboard.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  4. Tchami veröffentlicht "After Life" auf billboard.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  5. Tchami beim Soundtrack von "We Are Your Friends" auf musictimes.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  6. Tchami veröffentlicht "SIAW" auf youredm.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  7. Tchami veröffentlicht "Prophecy" auf dancingastronaut.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  8. Tchami veröffentlicht "Adieu" auf youredm.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  9. Tchami veröffentlicht die "Revelations EP" auf edmsauce.com, abgerufen am 28. August 2017 (englisch)
  10. Die "The Pardon My French Tour" auf youredm.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)
  11. Die "The Prophecy Tour" auf tchami-prophecy.com, abgerufen am 18. Juni 2017 (englisch)