Texasmädel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Texasmädel
Originaltitel Sérénade au Texas
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1958
Länge 98 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Richard Pottier
Drehbuch Richard Pottier
Produktion Suzanne Goossens
Musik Francis Lopez
Kamera Lucien Joulin
Schnitt Maurice Serein
Besetzung

Texasmädel (Originaltitel: Sérénade au Texas) ist eine französische Westernparodie aus dem Jahr 1958, den Richard Pottier inszenierte. Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Erstaufführung am 16. Dezember 1960.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Warenhaus-Angestellte Jacques Gardel, der in Honfleur in der Musikabteilung arbeitet und gelegentlich selbst singt, erfährt von Notar Quilleboeuf, dass er Erbe eines texanischen Ölfeldes geworden ist. Als die beiden nach Big Bend kommen, erfahren sie Ablehnung und Schweigen. Sie tun sie sich mit dem Varietékünstler Roderick und dessen beiden Töchtern Sylvia und Rose zusammen, um die Stadt vom Terror der Schwarzen Reiter zu befreien, als deren Hintermann der Bankier von Dawson City entlarvt werden kann. Dies gelingt ihnen auch am Ende; das Ölfeld kann in Besitz genommen werden. Jacques bleibt, mit einer der Töchter verheiratet, in Texas, Jérôme kehrt nach Frankreich zurück.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Anspruchslose musikalische Western-Parodie mit knallbunten Farben - thematisch dünn, allenfalls mittelmäßig in der Komik.“[1]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Lieder sind im Film zu hören (Text: Camille François): Pietro Codini, Femmes que vous êtes jolies sowie Ma Cherie; Quand j'ai trop de peine (Luis Mariano und Sonja Ziemann); Sérénade au Téxas und Pour l'amour d'une belle (Luis Mariano); À dada und Les pruneaux (Bourvil).

Der Film wurde zwischen dem 17. April und 12. Juni 1958 im Hinterland von Vence und dem Plateau von Caussols gedreht.[2] Am 17. Dezember 1958 hatte er Premiere. Er wurde von 2,5 Millionen Zuschauern in Frankreich gesehen.[3]

Es tanzen „Les Blue Bell Girls du Lido“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Texasmädel. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.
  2. Seite mit Filmen Bourvils
  3. [1]