Thüringenkolleg Weimar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thüringenkolleg Weimar
Thüringenkolleg Weimar1.jpg
Schulform Kolleg
Gründung 1991
Adresse

Schwanseestrasse 11
99423 Weimar

Ort Weimar
Land Thüringen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 58′ 57″ N, 11° 19′ 26″ OKoordinaten: 50° 58′ 57″ N, 11° 19′ 26″ O
Träger Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Leitung Bärbel Ritscher
Website thueringenkolleg.de
Leitbild des Thüringenkollegs Weimar (Stufe für Stufe)

Das Thüringenkolleg ist ein staatliches Institut des zweiten Bildungsweges im Freistaat Thüringen. Schulträger ist das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Das Kolleg bietet berufserfahrenen Erwachsenen die Möglichkeit, die allgemeine Hochschulreife in einer dreijährigen Vollzeitausbildung zu erwerben. Von 1994 bis 2013 haben 872 Kollegiatinnen und Kollegiaten erfolgreich das Abitur am Thüringenkolleg abgelegt.

Zur Finanzierung kann elternunabhängiges und rückzahlungsfreies BAföG beantragt werden.

Zugangsvoraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mindestalter für den Zugang beträgt 19 Jahre, wobei der Stichtag der 1. August des Aufnahmejahres ist. Bedingung ist ein Realschul- oder gleichwertiger Abschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder dreijährige Berufstätigkeit und eine erfolgreiche Teilnahme an einer Eignungsprüfung in den Fächern Deutsch und Mathematik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Thüringenkolleg wurde in Weimar am 30. September 1991 mit einer Außenstelle in Ilmenau gegründet. Die Ausbildung der ersten Kollegiaten begann zunächst in einem Gebäude der Bauhaus Universität in der Coudraystrasse und gleich danach im Gebäude der damaligen Schule für Soziales (dem späteren Lehrerbildungsinstitut und ehemaligen Landbundhaus) in der Weimarer Schwanseestraße 11. Nach einigen Jahren des Aufenthalts in Apolda und einer zwischenzeitlichen Unterbringung am Weimarer Steinbrückenweg bezog das Thüringenkolleg, gemeinsam mit dem damaligen Schulamt Weimar, wieder das Gebäude in der Schwanseestraße.

Das Thüringenkolleg pflegt Partnerschaften mit dem Kolleg in Speyer und der Innerstaatlichen Maturitätsschule St. Gallen (Schweiz). Es besteht auch eine Kooperationsvereinbarung mit der Bauhaus-Universität Weimar.

Förderungen und Stipendien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Förderverein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Förderverein Thüringenkolleg Weimar e. V. wurde 1995 gegründet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thüringenkolleg Weimar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung für den zweiten Bildungsweg: http://www.boeckler.de/4366.htm