Thanatophilie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thanatophilie (von griechisch θάνατος (thanatos) = Tod, φιλία (philia) = Zuneigung) ist die Faszination vom Tod, die Liebe zum Sterben und zur Vergänglichkeit. Der Begriff kann ein entsprechendes psychopathologisches Symptom benennen, oder eine künstlerische, literarische Position. Zum ähnlichen Begriff Nekrophilie steht er gelegentlich synonym, meist aber in Abgrenzung dazu für eine ästhetische Anschauung ohne sexuelle Paraphilie.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]