The Crimson Ghosts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Crimson Ghosts
Ghosts-logo-lang-GG.png
Allgemeine Informationen
Herkunft Köln, Deutschland
Genre(s) Horrorpunk
Gründung 2001
Website www.crimson-ghosts.de
Gründungsmitglieder
Vlad
Jackal
Bass, Begleitgesang
Monstro
Schlagzeug, Begleitgesang
Reverend (bis 2016)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Vlad
E-Gitarre, Begleitgesang
The Jackal
E-Bass, Begleitgesang
Monstro
Schlagzeug, Begleitgesang
Old Nick (seit 2018)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Suem (2016)
Schlagzeug
Demon (2017)

The Crimson Ghosts ist eine deutsche 2001 gegründete Horrorpunk-Musikgruppe aus Köln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Bekanntschaften aus ihren ehemaligen Bands und ihrem Umfeld fanden sich die Mitglieder der Crimson Ghosts 2001 zusammen und begannen als Misfits-Coverband. 2003 wurde der Kontakt zum Horrorpunk-Label Fiend Force hergestellt und ein Plattenvertrag unterzeichnet.

Seither wurden etliche Auftritte in Deutschland und dem Ausland, u. a. mit populären Gruppen wie Misfits, Biohazard, Toy Dolls, Dropkick Murphys und GBH gespielt, sowie diverse Shows auf großen Festivals wie dem Nord Open Air, dem Wave-Gotik-Treffen und dem tschechischen Mighty Sounds absolviert. 2006 wurde erstmals mit Blitzkid getourt, sowie im Jahre 2007 die „Hellnight 2007“-Tour mit Shadow Reichenstein, The Deep Eynde und The Spook angetreten. 2010 fand im Rahmen des Generation Gore Releases eine selbstorganisierte Tour durch Deutschland, Polen und Tschechien statt.

Ende 2008 vollzog sich der Wechsel zum Label Contra-Light-Records, welches man nach der Split EP Bloodgods mit der englischen Band Army of Walking Corpses wieder verließ.

Aus gesundheitlichen Gründen verließ Schlagzeuger und Gründungsmitglied Reverend Anfang 2016 die Band. Am 21. April 2016 wurde als Nachfolger des ausgeschiedenen Reverend und neues festes Bandmitglied der in der Horrorpunkszene bisher unbekannte Schlagzeuger Suem bekanntgegeben. Suem verließ nach einem halben Jahr überraschend die Band und wurde durch Demon ersetzt, den man schon von seiner Band Hellgreaser kannte. Nach einem knappen Jahr inkl. einer Tour durch Deutschland und Russland musste auch Demon die Band verlassen. Festes Mitglied ist nun seit dem 25. Januar 2018 Old Nick, welcher auch auf dem neuen Album Yet Not Human aufgeführt wird.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Leaving the Tomb (CD/LP)
  • 2006: Carpe Mortem (CD/LP)
  • 2008: Dead Eyes Can See (CD/LP)
  • 2010: Generation Gore (CD/LP)
  • 2018: Yet Not Human (CD/ LP/ MC)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Demos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: 10-Lieder-Demo-CD (Misfits-Coverversionen)
  • 2003: Unbetitelte 5-Lieder-Promo-CD
  • 2004: Unbetitelte 3-Lieder-Promo-CD

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Somewhere in a Casket
  • 2009: Bloodred
  • 2010: Unleashed
  • 2018: Don´t follow
  • 2018: Nearly free
Bilder

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]