The Ripper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelThe Ripper
OriginaltitelJack's Back
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1988
Länge ca. 90–93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16/18
Stab
Regie Rowdy Herrington
Drehbuch Rowdy Herrington
Produktion Cassian Elwes, Tim Moore
Musik Danny Di Paola
Kamera Shelly Johnson
Schnitt Harry B. Miller III
Besetzung

The Ripper ist ein US-amerikanischer Horrorfilm, gedreht 1988 von Rowdy Herrington.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Killer ahmt die Morde von Jack the Ripper nach. Die Polizei verdächtigt John Wesford, einen jungen Arzt. Der Arzt wird später ermordet.

Der Zwillingsbruder des Arztes, Rick, sieht den wahren Killer in seinen Albträumen. Er nutzt das so gewonnene Wissen, indem er auf eigene Faust den Mörder sucht.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patrick Byrne schrieb im ‚Apollo Guide‘, der Film sei nicht so einfach wie er scheine. Er sei ein psychologischer Thriller, der dank der subtilen Darstellung von James Spader gut funktioniere. Cynthia Gibb habe als einzige Aufgabe, die Augen der Zuschauer zu erfreuen. Byrne lobte die ‚kraftvolle‘ und ‚begabte‘ Regie von Rowdy Herrington.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Spader wurde 1990 für den Saturn Award nominiert.

Erwähnenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Horrorfilm wurde in Los Angeles gedreht. Er brachte an den US-Kinokassen rund eine halbe Million Dollar ein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmkritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Byrne (Memento des Originals vom 10. Oktober 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.apolloguide.com