Saturn Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saturn Award ab 1977

Der Saturn Award ist ein von der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films verliehener US-amerikanischer Film- und Fernsehpreis. Seit 1973 werden mit ihm herausragende Leistungen in den Genres Science Fiction, Fantasy und Horror ausgezeichnet. Ab 1995 sind noch die Genres Thriller, Action und Abenteuer dazugekommen.

Gegründet wurde die Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films durch den Filmhistoriker und Dracula-Experten Donald A. Reed.

In den ersten Jahren konnten die Preisträger des Saturn Awards eine goldene Pergamentrolle („Golden Scroll“) als Trophäe mit nach Hause nehmen. Abgelöst wurde diese im Jahr 1977 durch einen von einem Filmband umgebenen Saturn.

Aktuelle Kategorien[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Kategorie Originalbezeichnung Verleihungszeitraum
Bester Science-Fiction-Film Best Science Fiction Film seit 1973
Bester Horrorfilm (2013 Bester Horrorfilm/Thriller) Best Horror Film seit 1973
Bester Fantasyfilm Best Fantasy Film seit 1975
Bester Action-/Adventure-/Thriller-Film (ab 2013 Bester Action-/Adventurefilm) Best Action, Adventure or Thriller Film seit 1995
Bester Thriller Best Thriller seit 2014
Bester Animationsfilm Best Animated Film seit 2003
Bester internationaler Film Best International Film seit 2007
Bester Independentfilm Best Independent Film seit 2013
Beste Comicverfilmung Best Comic-to-Film Motion Picture seit 2014
Beste Regie Best Director seit 1976
Bestes Drehbuch Best Writing seit 1975
Bester Schnitt Best Editing 1978-1979 & seit 2012
Beste Spezialeffekte Best Special Effects seit 1975
Beste Musik Best Music seit 1975
Beste Ausstattung Best Production Design 1976-1979 & seit 2010
Bestes Kostüm Best Costume seit 1977
Bestes Make-up Best Make-up seit 1975
Bester Hauptdarsteller Best Actor seit 1976
Beste Hauptdarstellerin Best Actress seit 1976
Bester Nebendarsteller Best Supporting Actor seit 1976
Beste Nebendarstellerin Best Supporting Actress seit 1976
Bester Nachwuchsschauspieler Best Performance by a Younger Actor seit 1985

Fernsehen[Bearbeiten]

Kategorie Originalbezeichnung Verleihungszeitraum
Beste Network-Fernsehserie Best Network Television Series seit 1990
Beste Syndication-/Kabel-Fernsehserie Best Syndicated/Cable Television Series seit 1997
Beste Jugendserie Best Youth-Oriented Television Series seit 2012
Beste Fernsehpräsentation Best Television Presentation seit 1995
Bester TV-Hauptdarsteller Best Actor on Television seit 1997
Beste TV-Hauptdarstellerin Best Actress on Television seit 1997
Bester TV-Nebendarsteller Best Supporting Actor on Television seit 2000
Beste TV-Nebendarstellerin Best Supporting Actress on Television seit 2000
Bester TV-Gastdarsteller Best Guest Starring Role on Television seit 2009
Bester TV-Nachwuchsschauspieler Best Performance by a Younger Actor in a Television Series seit 2014

DVD[Bearbeiten]

Kategorie Originalbezeichnung Verleihungszeitraum
Beste DVD-Veröffentlichung Best DVD Release seit 2002
Beste DVD-Veröffentlichung einer Special-Edition Best Special Edition DVD Release seit 2002
Beste DVD-Veröffentlichung eines Klassikers Best Classic Film DVD Release seit 2002
Beste DVD-Veröffentlichung einer Fernsehserie Best Television DVD Release seit 2003
Beste DVD-Kollektion Best DVD Collection seit 2004

Ehrenpreise[Bearbeiten]

Kategorie Originalbezeichnung Verleihungszeitraum
The George Pal Memorial Award The George Pal Memorial Award seit 1975
The Life Career Award The Life Career Award seit 1976
The President’s Memorial Award The President’s Memorial Award seit 1982

Ehemalige Kategorien[Bearbeiten]

Kategorie Originalbezeichnung Verleihungszeitraum
Beste Kamera Best Cinematography 1976–1977, 1979
Beste Stop-Motion-Animation Best Stop Motion Animation 1975–1976
Bester ausländischer Film Best Foreign Film 1980
Beste DVD-Neuveröffentlichung einer Fernsehserie Best Retro Television Series on DVD 2003–2009

Rekorde im Bereich Film[Bearbeiten]

Die erfolgreichsten Filme[Bearbeiten]

Seit 1978 ist Krieg der Sterne mit insgesamt 13 Auszeichnungen der erfolgreichste Film der Saturn Awards. Erneut eine zweistellige Anzahl konnte erst im Jahr 2010 Avatar – Aufbruch nach Pandora mit zehn Ehrungen erreichen. Den dritten Platz teilen sich Aliens – Die Rückkehr sowie Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs mit jeweils acht Preisen.

Die erfolgreichsten Regisseure und Drehbuchautoren[Bearbeiten]

James Cameron ist mit fünf Saturn Awards der erfolgreichste Regisseur. Den ersten erhielt er 1987 für Aliens – Die Rückkehr. Dicht dahinter folgt Steven Spielberg mit vier Regie-Auszeichnungen. Seine erste erhielt er bereits 1978 für Unheimliche Begegnung der dritten Art. Auf immerhin drei Auszeichnungen in dieser Kategorie kann Peter Jackson zurückblicken. 2002 wurde er erstmals für Der Herr der Ringe: Die Gefährten geehrt.

In der Kategorie bestes Drehbuch führt Christopher Nolan mit vier Auszeichnungen die Rangliste an. Den zweiten Platz teilen sich Cameron und William Peter Blatty mit je 3 Siegen.

Die erfolgreichsten Darsteller[Bearbeiten]

Mit drei Auszeichnungen in der Kategorie bester Hauptdarsteller darf sich Robert Downey junior erfolgreichster Darsteller der Saturn Awards nennen. Nach ihm folgen Jeff Bridges und Mark Hamill mit je zwei Auszeichnungen in der dieser Kategorie, Robin Williams mit jeweils einer Auszeichnung in den Kategorien bester Hauptdarsteller und bester Nebendarsteller, sowie Andy Serkis, Burgess Meredith und Ian McKellen mit ebenfalls zwei Auszeichnungen in der Kategorie bester Nebendarsteller.

Bei den Damen haben Jodie Foster, Sandra Bullock, Natalie Portman und Naomi Watts je zwei Auszeichnungen in der Kategorie beste Hauptdarstellerin erhalten. Daryl Hannah und Sigourney Weaver wurden jeweils einmal als beste Hauptdarstellerin und beste Nebendarstellerin prämiert. Anne Ramsey erhielt die Auszeichnung beste Nebendarstellerin zwei Mal.

Unter Berücksichtigung der Nachwuchspreise können auch Elijah Wood, Tobey Maguire, Haley Joel Osment und Chloë Grace Moretz auf zwei Auszeichnungen zurückblicken.

Die erfolgreichsten Komponisten[Bearbeiten]

Sechs Mal wurden John Williams und Danny Elfman bereits für ihre komponierte Musik ausgezeichnet. James Horner, Alan Silvestri und Hans Zimmer können auf immerhin drei Preise in dieser Kategorie zurückblicken.

Rekorde im Bereich Fernsehen[Bearbeiten]

Die erfolgreichsten Serien[Bearbeiten]

Seit 1990 werden Auszeichnungen für den Bereich Fernsehen verliehen. Kategorieübergreifend war bisher die Serie Breaking Bad mit zwölf Saturn Awards am erfolgreichsten. Lost erhielt elf Auszeichnungen und The Walking Dead hat zehn Saturn Awards auf seinem Konto.

Die erfolgreichsten Darsteller[Bearbeiten]

Darstellerpreise werden erst seit 1997 vergeben. Kategorieübergreifend ist Anna Torv für ihre Darstellung in Fringe – Grenzfälle des FBI mit vier Auszeichnungen die erfolgreichste Darstellerin. David Boreanaz für Angel – Jäger der Finsternis und Aaron Paul für Breaking Bad können jeweils auf drei Saturn Awards zurückblicken.

Moderation[Bearbeiten]

Die Verleihung des Saturn Awards wird jährlich von unterschiedlichen Moderatoren oder auch Schauspielern oder anderen Größen aus dem Genre begleitet. Gründer Donald A. Reed agierte ebenso als Moderator wie William Shatner oder Mark Hamill. Als Stammmoderator fungiert Jeff Ross, der für seine Einsätze 2012 mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet wurde

Weiterhin für die Moderation verantwortlich waren Jay Jay Stone, Bruce Campbell, Larry Cohen, Bobbie Bresee, Richard Hatch, Karen Black, William Marshall, Corey Feldman, Harry Blackstone junior, Adam West, Graham Chapman, Warwick Davis und Lance Reddick.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saturn Award History: Moderation - abgerufen am 4. März 2015