The Shelton Brothers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Shelton Brothers
Allgemeine Informationen
Genre(s) Country-Musik, Old-Time Music
Auflösung Ende der 1940er-Jahre
Gründungsmitglieder
Joe Shelton
Gesang, Gitarre, Mandoline
Bob Shelton

Die Shelton Brothers waren ein US-amerikanisches Country- und Old-Time-Duo, das während der 1930er-Jahre eine der populärsten Hillbilly-Duos war.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Geboren als Bob Attlesey (* 4. Juli 1909) und Joe Attlesey (* 27. Januar 1911) in Riley Springs, Texas, begannen die beiden Brüder früh Instrumente zu lernen. Während der 1920er-Jahre, den Anfangsjahren des Country, hörten sie Peg Moreland und Jimmie Rodgers, der ab 1928 große Erfolge verzeichnete. Zusammen begannen Bob und Joe als Duo aufzutreten und zogen erst nach Longview, dann nach Tyler.

Karriere[Bearbeiten]

In Tyler hatten die beiden Brüder in Leon Chappelear einen musikalischen Partner gefunden und nahmen zusammen mit ihm am 4. und 5. August 1933 in Chicago für RCA Victors Sublabel Bluebird Records als Lone Star Cowboys ihre ersten sieben Stücke auf. Der Deep Elm Blues ist wohl der bekannteste Song aus dieser Zeit. Das Traditional sollten sie später noch weitere Male aufnehmen und entwickelte sich im Laufe ihrer Karriere zu einer Art „Erkennungsmelodie“. Zudem begleitete das Trio Jimmie Davis bei verschiedenen RCA-Sessions. Nach einem Umzug nach New Orleans wurden sie von dem neuen Label Decca Records unter Vertrag genommen. Decca schlug jedoch vor, einen kommerzielleren Namen zu nutzen; daher nannte sich das Bruderduo in The Shelton Brothers um; es war der Geburtsname ihrer Mutter. In New Orleans fanden sie außerdem bei verschiedenen Radiosendern Arbeit, was ihre Bekanntheit positiv beeinflusste.

Bei Decca erlebten die Brüder ihre erfolgreichste Phase. Während der 1930er-Jahre waren Bruderbands sehr beliebt und die Shelton Brothers avancierten neben den Carlisle Brothers (Bill und Cliff), den Monroe Brothers und den Blue Sky Boys zu einer der erfolgreichsten Gruppen der Country-Musik. Einige ihrer Songs waren I’m Sitting On Top Of The World, Match Box Blues und Just Because, das später auch von Elvis Presley gecovert wurde. Insgesamt spielten die beiden 150 Titel für Decca ein. Bei ihren späteren Aufnahmen wurden sie von ihrem jüngeren Brude Merle, Curley Fox und Gene Sullivan unterstützt. Neben ihrer Tätigkeit als Studio- und Radiomusiker unternahmen die Shelton Brothers ebenfalls ausgedehnte Tourneen durch die USA.

Während der 1940er-Jahre ließen ihre Verkaufszahlen nach, im Radio blieben sie aber weiterhin gefragte Gäste und hielten dadurch ihren Erfolg aufrecht. Das WFAA Saturday Night Shindig gab den Shelton Brothers Gelegenheit für Auftritte vor Publikum. 1946 bestand die Gruppe neben Joe, Merle und Bob Shelton aus Preacher Harkness, Joe Molina und Bernie Harkness. Ein Jahr später unterschrieben die Brüder einen Vertrag bei King Records, jedoch konnte keine ihrer Singles an die früheren Erfolge anknüpfen. Ende der 1940er-Jahre brachen die Shelton Brothers auseinander. Bob und Joe traten für einige Jahre fortan zusammen im Louisiana Hayride auf. Bob Shelton trat während der 1950er-Jahre in verschiedenen texanischen Barn Dance Shows auf (Red River Jamboree und East Texas Hillbilly Jamboree).

Joe starb 1980, sein Bruder Bob folgte 1983 und auch Merle Shelton verstarb kurze Zeit später.

Auch wenn die Shelton Brothers in der zweiten Hälfte der 1930er-Jahre eine der erfolgreichsten Hillbillybands waren, wurden sie später vergessen. Ihre Aufnahmen sind heute nur noch schwer zu finden, da es kaum CD-Zusammenstellungen der beiden Brüder gibt.

Diskographie[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
RCA Victor
1933 Deep Elm Blues / Hang Out The Front Door Key als Lone Star Cowboys
1933 Will There Be Any Cowboys in Heaven? / Wonderful Child als Lone Star Cowboys
1933 Crawdad Song / Just Because als Lone Star Cowboys
193? Who Wouldn't Be Lonely / ? als Lone Star Cowboys; veröffentlicht bei Bluebird
Decca Records
1935 Beautiful Louisiana / Neath The Maple In The Lane
1935 Deep Elm Blues / Hang Out The Front Door Key
1935 Just Because / Who Wouldn’t Be Lonely
1935 Message From Home Sweet Home / Will There Be Cowboys Up In Heaven?
1935 Nothin’ / Johnson’s Old Grey Mule
1936 Answer To Just Because / That’s A Habit I Never Had
1936 New John Henry Blues / Ridin’ On A Humback Mule
1936 Match Box Blues / At The Shelby County Fair
Eleven Miles From Leavenworth / Budded Roses
I’m Sittin’ On Top Of The World / Four Or Five Times
Deep Elm Blues #2 / Daddy Don’t Let No Low Down Hangin’ Round
When It’s Nigh Time In Nevada / The Black Sheep
Lover’s Farewell / Sweet Evalina
New Trouble In Mind / Dollar Down Dollar A Week
Alone With My Sorrows / Story of Seven Roses
Just Because No.3 / Giving Everything Away
She Was Happy Til She Met / A Prisoner’s Dream
Goodness Gracious Gracie / Nobody But My Baby
Cinda Lou / I’m Here To Get My Baby Out of Jail
1937 Deep Elm Blues #3 / Go Long Mule
Answer To Blue Eyes / Someone To Love When You’re Gone
Uncle Eph’s Got The Coon / New Cindy Lou
That Golden Dream / Answer To Prisoner’s Dream
I’m Gonna Fix Your Wagon / Way Down In Georgia
Blue Kimono Blues / My Gal Is Mean
Aura Lee
1938 I Told Them All About You / Seven Years With The Wrong Woman
1938 By The Stump Of The Old Pine Tree / Eight More Miles To Go
1938 When You Think A Lot About Somebody / Jealous
1938 As Long As I Have You / Who Calls You Sweet Mama Now?
1938 Down On The Farm / Aura Lee
I’m Gonna Let The Bee Be / Take Me Back To Renfro Valley
You’re Standing Outside / No Fooling
The Old Mill’s Tumbling Down / Far Over The Hill
Let A Smile Be Your Umbrella / Lost Woman (Hy Heath)
You Can’t Put That Monkey Down / Thankful & Thankful
Wednesday Night Waltz / Lita B-Seite von Maude Stevenson
1939 She’s Somebody’s Darling / On The Hoot-Owl Trail
Someday Baby / My Girlfriend Don’t Like Me
Meet Me Somewhere In Your Dreams / Knot Hole Blues
Ace In The Hole / I’m Saving Saturday Night
You Can’t Put That Monkey On / Just Because You’re In Deep
I Just Don’t Care Anymore / Mandy
That’s No Way To Treat The / She Gave It All Away
You Can’t Do That To Me / How Times Have Changed
Pretty Little Girl With The Smile / She’s My Gal
Bye Bye Baby / That’s Why I’m Jealous
On Mexico’s Beautiful Shore / You Gotta Quit Cheatin’ On Me
Hallelujah I’m Free Again / Those Dusty Roads
You Can’t Fool A Fool All The Time / My Sweet Darling Wife
My Grandfather’s Clock / Dig Me A Grave In Missouri
Lay Your Hand In Mine / Parking Meter Blues
Shouting In The Amen Corne / No Matter What They Say
I Have My Bed / You Can’t Get Love
If You Don’t Like My Peaches / Don’t Take My Darling Away
I Wish It Wasn’t So / Don’t Leave Me All Alone
Old Age Pension Blues / It Ain’t No Use To Worry Anymore
You Can’t Get Me Back / There’s Always Gonna Be The Maple
Coo See Coo / I’m A Handy Man To Have Around
I’ll Be Seeing You In Dallas / Doggone Crazy Blues
Somebody Stole My Little Darling / Tell Me With Your Blue Eyes
It’s Hard To Love and Not To Be Loved / It’s A Weary World Without My Blue Eyes
What’s The Matter With Deep Elm / Henpecked Husband Blues
Ida Red / South
Who’s Gonna Cut My Baby’s Kindlin’ / Rompin’ and Stompin’ Round
Old Fashioned Locked / Love Me Easy
I Just Can’t Go On / Sitting On Your Doorstep
Weary / I’ll Never Get Drunk Anymore
I’m Driftin’ and Shiftin’ My Gears / When It Rains It Really Pours
I Just Dropped In To Say Goodnight / Choo Choo Blues
1939 Beautiful Brown Eyes / Sittin’ On Top Of The World
King Records
1947 Johnson’ Old Grey Mule / It’s No Use
1947 Deep Elm Boogie Woogie Blues / I Don’t Want You
194? If I Ever Cry Again / Oh Monah
Unveröffentlichte Titel
  • All Night Long
  • The Pig Got Up and Slowly Walked Away
  • If You Want Me You Got To Run Me Down
  • Silver Dollar
Decca Records (nicht veröffentlicht oder abgelehnt)

Weblinks[Bearbeiten]