The Wallflowers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Wallflowers
The Wallflowers (2014)
The Wallflowers (2014)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Pop, Country
Gründung 1990
Website www.thewallflowers.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre
Jakob Dylan
Bass
Barrie Maguire
Gitarre
Tobi Miller
Keyboard
Rami Jaffee
Schlagzeug
Peter Yanowitz
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Jakob Dylan
Bass
Greg Richling
Gitarre
Stuart Mathis
Schlagzeug
Jack Irons
Keyboard
Rami Jaffee

The Wallflowers (engl. Die Mauerblümchen) ist eine Rockband aus Los Angeles, Kalifornien. Sie wurde 1990 gegründet und veröffentlichte 1992 ihr gleichnamiges Debütalbum. Die Band besteht derzeit aus Bob Dylans jüngstem Sohn Jakob Dylan (Gitarre und Gesang), Jack Irons (Schlagzeug), Rami Jaffee (Keyboard), Stuart Mathis (Gitarre) und Greg Richling (Bass). Die Band orientiert sich musikalisch an Größen wie Bruce Springsteen, Tom Petty, Van Morrison, Counting Crows oder The Clash. Sie entwickelte daraus ihren eigenen Stil, der sich aus Elementen des Rock, Country und Pop zusammensetzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit ihrem 1996 erschienenen Album Bringing Down The Horse und den dazugehörigen Titeln One Headlight und 6th Avenue Heartache gelang der Band der Durchbruch. Es folgte die Hit-Single Heroes, eine Coverversion des von David Bowie geschriebenen Liedes, die im Soundtrack zum Film Godzilla verwendet wurde.

One Headlight schaffte es bis auf Platz 2 der amerikanischen Billboard Hot 100 Charts. Bei den Grammy Awards 1998 wurden die Wallflowers gleich zweimal ausgezeichnet. Die Band erhielt einen Grammy für die beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang in der Kategorie Rock sowie einen weiteren Grammy für One Headlight als bester Rocksong.

Nach fast vier Jahren brachten die Wallflowers ihr nächstes Album heraus. Breach enthielt die Singles Sleepwalker und Letters from the Wasteland.

Im November 2002 veröffentlichte die Band ihr viertes Studio-Album, Red Letter Days (RLD). RLD war das erste Wallflowers-Album, auf dem Sänger Jakob Dylan einen Großteil der Gitarren-Parts selbst übernahm. RLD war vom Sound her deutlich aggressiver als die Vorgänger-Alben. Die Single-Auskopplung When You're on Top wurde zum Hit bei amerikanischen AAA-Radiostationen. Die Verkaufszahlen des Albums konnten jedoch nicht an die seiner Vorgänger anknüpfen.

Im Mai 2005 veröffentlichten die Wallflowers die CD Rebel, Sweetheart. Produziert wurde das Album von Brendan O’ Brien.

Nach Auslaufen des Plattenvertrages mit dem Label Interscope konzentrierten sich die Bandmitglieder zunächst auf andere Projekte. Keyboarder Rami Jaffee ging mit den Foo Fighters auf Tour, der damalige Drummer Fred Eltringham arbeitete mit den Dixie Chicks und Bandleader Jakob Dylan machte als Solokünstler mit zwei von den Kritikern hochgelobten akustischen Folk-Alben von sich reden: 2008 erschien Dylans Solo-Album Seeing Things, im April 2010 wurde Women + Country veröffentlicht.

Im Januar 2012 gingen The Wallflowers ins Studio, um ihr neues Album aufzunehmen. Das Album erschien im Oktober 2012 und trägt den Titel Glad All Over.[1]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jakob Dylan (Gitarre und Gesang)
  • Jack Irons (Schlagzeug)
  • Greg Richling (Bass)
  • Rami Jaffee (Keyboard)
  • Stuart Mathis (Gitarre)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1996 Bringing Down the Horse 40
(4 Wo.)
58
(3 Wo.)
4
(98 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1996
2000 (Breach) 88
(2 Wo.)
48
(6 Wo.)
13
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2000
2002 Red Letter Days 32
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2002
2005 Rebel, Sweetheart 40
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2005
2012 Glad All Over 48
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2012

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2009 Collected: 1996–2005 137
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 2009

Weitere Alben

  • 1992: The Wallflowers
  • 2010: Looking Through You: Another Collection

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1996 One Headlight
Bringing Down the Horse
88
(9 Wo.)
54
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1996
1997 Three Marlenas
Bringing Down the Horse
93
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1997
1998 Heroes
Godzilla (O.S.T.)
85
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1998
2000 Sleepwalker
(Breach)
73
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2000

Weitere Singles

  • 1996: 6th Avenue Heartache
  • 1997: The Difference
  • 2001: Letters from the Wasteland
  • 2002: When You're on Top
  • 2002: Closer to You
  • 2002: How Good It Can Get
  • 2005: The Beautiful Side of Somewhere
  • 2005: God Says Nothing Back
  • 2012: Reboot the Mission

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.monstersandcritics.de/artikel/201231/article_201967.php/The-Wallflowers-veröffentlichen-Glad-All-Over
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US