Thomas Byles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Roussel Davids Byles (* 26. Februar 1870 in Leeds; † 15. April 1912 im Nordatlantik) war ein britischer katholischer Priester. Er wurde durch den Untergang der Titanic im April 1912 bekannt, als er mit den verbleibenden Menschen an Bord betete und ihnen die Absolution gab. Byles selber kam bei dem Unglück ums Leben.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roussel Davids Byles wurde 1870 als erstes von sieben Kindern von Reverend Alfred Holden Byles in Leeds geboren. Er besuchte das Leamington College sowie die Rossall School, ehe er ab 1889 Theologie am Balliol College in Oxford studierte. Er schloss sein Studium 1894 ab. Während seiner Zeit am College wechselte er vom Kongregationalismus zum Katholizismus und nahm auch zur gleichen Zeit den Namen Thomas an. 1899 ging er an das Beda College in Rom, wo er 1902 die Priesterweihe erhielt. 1905 zog er nach Chipping Ongar in Essex. Dort lebte er bis zu seinem Tod.

Wegen einer Hochzeitseinladung seines in den Vereinigten Staaten lebenden Bruders William wollte Byles mit der Titanic nach New York reisen. Er hatte eine Kabine in der zweiten Klasse und hielt sowohl dort als auch für die Passagiere der dritten Klasse die Messe.

Als die Titanic am 14. April 1912 mit einem Eisberg kollidierte, befand sich Byles gerade an Deck, um zu beten. Beim Untergang des Schiffes half er Passagieren der zweiten und dritten Klasse, auf das Schiffsdeck und zu den Rettungsbooten zu gelangen. Ihm soll dabei selber ein Platz angeboten worden sein, den er jedoch ablehnte. In den letzten Minuten vor dem Versinken des Schiffes betete Byles am Heck mit Passagieren und Besatzungsmitgliedern den Rosenkranz und erteilte ihnen die Absolution. Er selbst kam beim Untergang ums Leben, sein Leichnam wurde nie gefunden bzw. nie identifiziert.

Byles zu Ehren wurde in der Kirche seines Wohnorts Chipping Ongar eine Tür angebracht, deren Inschrift an den bekanntesten Einwohner des Ortes erinnert. Papst Pius X. bezeichnete Byles nach seinem Tod als Märtyrer für die Kirche.[1] Im April 2015 leitete Graham Smith, der jetzige Priester von Chipping Ongar, mit Hilfe des Bischofs Alan Williams den ersten Schritt des Heiligsprechungsprozesses für Byles ein.[2]

Im Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Byles wurde in insgesamt drei Verfilmungen zum Untergang der Titanic dargestellt:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stewart Foster: The priest who prayed the rosary and heard Confessions as the Titanic sank. 16. April 2012, abgerufen am 28. Oktober 2016.
  2. Graham Smith: Devotion to a heroic priest who died on the Titanic is growing. 7. April 2016, abgerufen am 28. Oktober 2016.