Thomas Frickel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Frickel (* 1954 in Mainz), studierte Germanistik, Publizistik und Soziologie – er ist ein deutscher Regisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Jahre freiberuflicher Journalist mit den Arbeitsschwerpunkten Kulturberichterstattung / historische Reportage. Filmarbeit seit 1968. Autor, Regisseur und Produzent zahlreicher kurzer und programmfüllender Dokumentarfilme, darunter „Keine Startbahn West – Eine Region wehrt sich“ (Co-Regie, 1982), Der Störenfried – Ermittlungen zu Oskar Brüsewitz (nominiert zum Deutschen Filmpreis 1993), Deckname Dennis (1996/1997), Die Mondverschwörung (2011) sowie „Wunder der Wirklichkeit“ (Hessischer Filmpreis 2017).

Als Vorsitzender und Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (des mitgliederstärksten Verbandes für den unabhängigen Film in Deutschland) ist Thomas Frickel seit 1986 in verschiedenen film- und kulturpolitischen Funktionen tätig – zum Beispiel im Verwaltungsrat und Präsidium der Filmförderungsanstalt FFA, im Verwaltungsrat der VG Bild-Kunst, als Delegierter der Wahrnehmungsberechtigten in der VG Wort (in der Berufsgruppe 2: Journalisten, Autoren und Übersetzer von Sachliteratur) im Beirat der VFF und der Künstlersozialkasse (KSK) etc. Mehrere Jahre lang war er Sprecher der Sektion Film/Medien des „Deutschen Kulturrates“, Mitbegründer und bis 1999 Vorstandsmitglied des Europäischen Dokumentarfilm-Netzwerks EDN.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974: Film Nr. 3[1] (Experimenteller Kurzfilm, Preis der Filmothek der Jugend, Oberhausen; Preis des „Internationalen Jugendfilmtests“ der Filmwoche Mannheim: „Außergewöhnlichster Film“.)
  • 1979: Meint ihr, damit läßt sich der Fortschritt aufhalten[2]
  • 1980: Bürger im Widerstand[3]
  • 1981: Hessischer Herbst[4]
  • 1982: Keine Startbahn West – Eine Region wehrt sich[5]
  • 1985: Saitenwind – Ein Traum vom Leben[6] (Kurzfilm, 1985; Prädikat „besonders wertvoll“).
  • 1989: Schlachtenbummel[7]
  • 1991: Der Kinomann[8] (Kurzfilm, nominiert für Dt. Kurzfilmpreis)
  • 1991: Das Tor der Sieger[9] (Geburtstagsrevue für das Brandenburger Tor; NDR 1991)
  • 1992: Der Störenfried[10]
  • 1994: Diktatoren in Gundelfingen[11]
  • 1996: Heilt Hitler[12] (Kurzfilm, 1996; Prädikat „besonders wertvoll“)
  • 1997: Deckname Dennis (ausgezeichnet mit der „Lüdia“)
  • 2002: Goethe Light[13] (Kino-Dokumentarfilm, 2002; Prädikat „besonders wertvoll“) 
  • 2010: Die Mondverschwörung[14] (Kino-Dokumentarfilm, Prädikat „wertvoll“)
  • 2017: Wunder der Wirklichkeit[15][16] (Kino-Dokumentarfilm, Prädikat „besonders wertvoll“ – Hessischer Filmpreis 2017)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974 Preis der Filmothek der Jugend, Oberhausen; Preis des „Internationalen Jugendfilmtests“ der Filmwoche Mannheim: „Außergewöhnlichster Film“ für Film Nr. 3
  • 1991 Nominierung für den Deutschen Kurzfilmpreis für Der Kinomann
  • 2017 Hessischer Film- und Kinopreis in der Kategorie Dokumentarfilm für Wunder der Wirklichkeit

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Film Nr. 3 | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  2. Meint ihr, damit läßt sich der Fortschritt aufhalten? | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  3. Bürger im Widerstand | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  4. Hessischer Herbst | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  5. Keine Startbahn West - Eine Region wehrt sich | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  6. Saitenwind - Ein Traum vom Leben | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  7. Schlachtenbummel | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  8. Der Kinomann | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  9. Tor der Sieger | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  10. onlinefilm.org - Der Störenfried | Thomas Frickel - Filme online / legal download und stream. In: onlinefilm.org. Abgerufen am 30. August 2016.
  11. Diktatoren in Gundelfingen | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  12. Heilt Hitler! | filmportal.de. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  13. Film Goethe-Light. In: www.erichschaffner.de. Abgerufen am 30. August 2016.
  14. Die Mondverschwörung - Presseschau. In: mondverschwoerung.de. Abgerufen am 30. August 2016.
  15. Wunder der Wirklichkeit - Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg. 3. Juni 2018, abgerufen am 18. Juli 2019.
  16. Die neue Dokumentation zur Katastrophe. Rhein-Neckar-Zeitung, 30. Mai 2018, abgerufen am selben Tage.