Thomas Schwarz (Politiker, 1958)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Schwarz, 2013

Thomas Schwarz (* 21. Februar 1958 in Engelsdorf) ist ein deutscher Politiker (SPD). Seit 2002 ist er Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Schulabschluss machte Schwarz ab 1974 eine Ausbildung als Zerspanungsfacharbeiter, die bis 1976 dauerte. Anschließend leistete er bis 1979 seinen Dienst als Unteroffizier auf Zeit in der NVA ab. Er machte eine Qualifizierung zum Berufskraftfahrer und arbeitete ab 1983 an der sogenannten Erdgastrasse in der Sowjetunion. Ab 1988 arbeitete er als Busfahrer in Schwerin. Schwarz ist konfessionslos, geschieden und hat zwei Kinder.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwarz trat der SPD bei und wurde Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Demen. Er war Landesvorsitzender und Kreisvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und wurde Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Parchim. Er ist Mitglied im Kreistag von Ludwigslust-Parchim. Bei der Landtagswahl 2002 konnte er erstmals ins Landesparlament einziehen, diesen Erfolg konnte er 2006, 2011 und 2016 durch ein Direktmandat im Wahlkreis 32 – Parchim II wiederholen. Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern ist er Sprecher der SPD-Fraktion für Arbeitnehmerpolitik.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Thomas Schwarz – Sammlung von Bildern