Thrice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thrice
Teppei Teranishi und Dustin Kensrue in Indio
Teppei Teranishi und Dustin Kensrue in Indio
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post-Hardcore, Melodic Hardcore, Artrock
Gründung 1998
Website Thrice.net
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre
Dustin Kensrue
Gitarre
Teppei Teranishi
Eddie Breckenridge
Riley Breckenridge
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Beggars
  US 47 29.08.2009 (… Wo.)
Anthology
  US 104 17.11.2012 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Thrice ist eine US-amerikanische Post-Hardcore-Band, die 1998 in Irvine (Kalifornien) gegründet wurde und sich seit Ende 2011 in einer Auszeit befindet.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gründung und erstes Album[Bearbeiten]

Thrice wurde 1998 von den damals 17-jährigen Dustin Kensrue (Gitarre, Gesang) und Teppei Teranishi (Gitarre) während ihrer High-School-Zeit gegründet. Teppei verpflichtete seinen Skater-Freund Eddie Breckenridge für die Bassgitarre, der wiederum seinen Bruder Riley (Schlagzeug) mitbrachte.[2]

In nur zwei Tagen erstellten sie zusammen mit Brian Tochilin ihre erste EP First Impressions in einer Auflage von 1000 Stück[3]. Trotz vieler Bewerbungen blieb ihnen die Möglichkeit für größere Auftritte zunächst verwehrt und sie traten mit ihrer am Skatepunk orientierten Musik vor allem bei kleineren, lokalen Anlässen auf. Ihre ersten Songaufnahmen sind heute im Internet frei verfügbar.[3]

Im April 2000 veröffentlichten Thrice beim Label Greenflag Records ihr erstes Album Identity Crisis, mit dem ihnen ein Achtungserfolg gelang. Während eines Auftritts wurde Labelbetreiber Louis Posen (Hopeless, Sub City) auf die Band aufmerksam und nahm sie unter Vertrag. 2001 wurde Identity Crises wiederveröffentlicht und Posen verpflichtete Thrice als Vorgruppe für Samiam. Tourneen mit Midtown und Hot Rod Circuit folgten.

Majorvertrag[Bearbeiten]

Ende 2001 gingen Thrice mit Produzent Brian McTernan ins Studio und nahmen das Album The Illusion of Safety auf, welches am 5. Februar 2002 erschien und große Plattenlabels auf sie aufmerksam machte. Thrice entschied sich für Island Records. Die Trennung von Posens Label Sub City sei „schweren Herzens, aber voller Zuversicht“ (Teranishi)[4] erfolgt.

Bereits 2003 erschien das nächste Album The Artist in the Ambulance, welches die Erwartungen des Labels voll erfüllte und auch auf kommerzieller Ebene erfolgreich war.

2004 erschien mit Apple Unplugged-Sessions ein Akustikalbum der Band, welches ausschließlich über iTunes vertrieben wurde.

Im April 2005 veröffentlichte die Band ihre erste DVD If We Could Only See Us Now (der Titel ist ein Zitat aus dem Lied So Strange I Remember You vom Album Illusion of Safety).

In der ersten Hälfte des Jahres 2005 verbrachte die Band viel Zeit im Studio, zusammen mit Produzent Steve Osborne. Das Resultat wurde am 18. Oktober 2005 unter dem Namen Vheissu veröffentlicht. Es unterschied sich stilistisch relativ stark vom Vorgänger, enthielt mehr Tempowechsel, elektronische Elemente und war eher durch eine melancholisch-düstere Stimmung geprägt. Die Verkaufszahlen lagen weit hinter denen des Vorgängers zurück, dafür wurde es für den New Pantheon Music Award nominiert.[5] 2006 erschien die Red-Sky-EP mit zwei neuen Studiosongs und vier Liveaufnahmen als letzte Veröffentlichung bei Island Records. Danach kam es zum Bruch mit dem Label. Die Band betont, dass man sich in Freundschaft getrennt habe. Die beiden Parteien hatten sich so geeinigt, dass die Band auf ausstehende Rückzahlungen für die Produktionskosten verzichtet, dafür aber die Rechte am Album zurückerhält.[4]

The Alchemy Index[Bearbeiten]

Inzwischen verfügte die Band über ein eigenes Studio, in dem sie neues Material erarbeiten konnte. Thrice versuchte nicht, musikalisch an das Erfolgsalbum The Artist in the Ambulance anzuknüpfen, sondern entfernte sich mit dem vierteiligen Konzeptwerk The Alchemy Index noch weiter von ihren Wurzeln und stieß teilweise auch in Progressive-Rock-Bereiche vor. Gitarrist Teppei Teranishi übernahm auch die Aufgaben der Tontechnik und so verzichtete die Band zum ersten Mal auf einen externen Produzenten. [5]

Das Projekt wurde in Form von vier EPs mit jeweils sechs Songs veröffentlicht, die musikalisch und thematisch den vier klassischen Grundelementen der Natur gewidmet sind: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Jeweils zwei EPs wurden zu einer Veröffentlichung zusammengefasst: Am 16. Oktober 2007 erschien The Alchemy Index: Vols. I & II - Fire & Water. The Alchemy Index: Vols. III & IV - Earth & Air erschien am 18. April 2008.

Während die Musik auf Fire noch stark an die frühere Musik von Thrice erinnert, ging die Band mit Earth ganz neue Wege: Die gesamte Ausrüstung wurde in ein Wohnzimmer umgezogen und aufgenommen wurde mit nur zwei Stereomikrofonen. Die zentralen Instrumente waren akustische Gitarren, Banjo, Piano, Standbass und Posaune. Ziel war es, einen möglichst natürlichen Klang zu erreichen – eben so wie es sich anhört, wenn eine Band zusammen in einem Zimmer sitzt und spielt. Air ist die vielseitigste der vier EPs, hat als roten Faden aber eine gewisse melancholische Grundstimmung. Wie auf dem Vorgängeralbum Vheissu verwendete die Band elektronische Hilfsmittel, baute aber auch Aufnahmen aus der freien Natur (wie zum Beispiel das Rauschen von Blättern im Wind) mit ein. Water ist gemäß Aussagen der Band von einer „erdrückenden Traurigkeit“ geprägt.[4]

Die jeweils letzten Songs der einzelnen EPs (Fire - The Flame Deluge; Water - Kings upon the Main; Air - Silver Wings; Earth - Child of Dust) zeichnen sich musikalisch dadurch aus, dass jeweils die gleiche Intonierung verwendet wurde und textlich aus der Ich-Perspektive des jeweiligen Elements erzählt wird.

Frühzeitiger Leak des Album „Beggars“[Bearbeiten]

Am 15. Juni 2009 verkündete die Plattenfirma Vagrant Records über Twitter, dass das neue Album den Titel 'Beggars' tragen werde und im Oktober 2009 erscheinen solle [6][7]. Am 25. Juni berichtete das Musik-Magazin Visions, dass die Aufnahmen abgeschlossen seien [8]. In einem Blogeintrag auf der bandeigenen Internetseite vom 16. Juli konkretisierte Schlagzeuger Riley Breckenridge das Erscheinungsdatum und nannte als Termin zunächst den 13. Oktober. [9][10][11] Nachdem das Album allerdings bereits drei Monate vor dem angekündigten Termin im Internet auftauchte, zog die Band die Veröffentlichung vor. So erschien das Album bereits am 11. August als Download über iTunes gefolgt von einer CD-Version mit Bonusmaterial im September. [12]

Dustin Kensrue erklärte den Namen „Beggars“ (auf Deutsch Bettler) am 18. Juni in einem Eintrag auf dem offiziellen Studioblog der Band folgendermaßen:

I think we are at most times deluded in thinking that we are totally responsible for our circumstances, but in the end almost everything is beyond our control to a high degree and we can’t even be sure we will wake up tomorrow. Whether you believe that God created you for a purpose, or that the world is governed by blind chance, everything in life is a gift at its core; we are beggars all."[13]
Ich denke wir täuschen uns meistens, wenn wir denken, dass wir die volle Verantwortung für unsere Lage haben. Letztlich ist beinahe alles zu einem hohen Maße außerhalb unserer Kontrolle und wir können nicht mal sicher sein, am nächsten Tag aufzuwachen. Egal ob man dran glaubt, dass Gott einen aus einem bestimmten Grund erschaffen hat, oder dass die Welt von purem Zufall beherrscht wird, letztlich ist alles im Leben ein Geschenk; wir alle sind Bettler.

Rückschläge für die Band[Bearbeiten]

Die auf das Album folgende Tour wurde durch verschiedene Schicksalsschläge für die Bandmitglieder unterbrochen. Während der Nordamerika-Tour im Herbst 2009 musste Gitarrist Teppei Teranishi die Band aus persönlichen Gründen zunächst verlassen und wurde von verschiedenen Gastmusikern vertreten.[14] Im Januar 2010 erklärte er in einem Blog-Eintrag, dass seine Mutter verstorben sei und er deshalb eine geplante Tour in Großbritannien nicht wahrnehmen könne.[15] Konnte Teppeis Ausfall noch kompensiert werden, mussten die Tourdaten einer weiteren Nordamerika-Tour im April des gleichen Jahres abgesagt werden, da Sänger Dustin Kensrue ebenfalls aufgrund eines Notfalls in seiner Familie abreisen musste. [16] Im September 2010 gingen Thrice ins Studio um den Nachfolger von Beggars zu schreiben. [17] Während der Arbeit verstarb der Vater der Brüder Riley (Schlagzeug) und Ed Breckenridge (Bass), weshalb auch die Studiozeit unterbrochen werden musste.[18] Darüber hinaus wurde während dieser Zwangspause ein Depot aufgebrochen und ausgeraubt, in dem die Band verschiedene Instrumente zwischenlagerte. [19] Laut Aussage der Band war aufgrund der Studiozeit allerdings die Mehrheit der Instrumente im Studio, so dass der Arbeitsprozess am neuen Album nicht behindert wurde.

Major/Minor[Bearbeiten]

Die in den seit September 2010 stattfindenden Studio-Sitzungen entstandenen Stücke wurden im Mai 2011 in den Red Bull Studios in Los Angeles aufgenommen. Seit den Aufnahmen zu Vheissu war es das erste Mal, dass die Band außerhalb ihres selbst gebauten Studios aufnahm. Das siebte Studioalbum der Band ist unter dem Titel Major/Minor am 20. September 2011 bei Vagrant Records veröffentlicht worden. Es enthält elf Lieder und wurde von Dave Schiffman produziert.

Auszeit[Bearbeiten]

Am 21. November 2011 erklärte Dustin Kensrue auf dem Blog der Band, dass die Band eine Auszeit auf nicht absehbare Zeit nehmen werde. [20] Kensrue begründete dies mit der wachsenden Verpflichtung gegenüber seiner Familie, insbesondere seinen drei Töchtern. Zu Beginn des Statements betonte er jedoch, dass dies nicht das Ende der Band sei, er sich allerdings zur Zeit nicht mehr in der Lage sehe seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Karitatives Engagement[Bearbeiten]

Thrice sind bekannt dafür, dass sie einen bestimmten Teil der Einnahmen jedes Albums an karitative Organisationen spenden. So wurde mit The Illusion of Safety ein Jugendzentrum in Los Angeles und mit The Artist in the Ambulance die Syrentha Savio Endowment, eine Gesellschaft für Krebskranke, unterstützt. Auch nach den eher bescheidenen Einnahmen des Album Vheissu und dem gewagten Alchemy-Index-Projekt hält die Band an diesem Grundsatz fest. Ein Teil des Gewinns der Alchemy-Index-Platten geht an die Blood:Water Mission, die sich zum Ziel gesetzt hat, in Zusammenarbeit mit örtlichen Gruppen in Afrika 1000 Trinkwasser-Brunnen zu errichten.

Auf die Frage, ob es bei der zunehmenden Schwierigkeit, von der Musik leben zu können, nicht naheliegender wäre, Rücklagen für Kinder und Familie zu bilden, anstatt das Geld zu spenden, antwortete Eddie Breckenridge: „Als ich sagte, wir seien nicht eben reich, meinte ich das nicht aus globaler Sicht, sondern vom amerikanischen Standpunkt aus. Wenn wir uns mit unterentwickelten Ländern vergleichen, sind wir alleine deshalb schon reich, weil wir fließendes Wasser haben und uns ein Auto leisten können. Das ist mehr, als ein großer Prozentsatz der Menschheit je haben wird.“[4]

Diskographie[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

  • 1998: First Impressions EP
  • 2005: If We Could Only See Us Now (CD/DVD) (B-Seiten und alternative Versionen; Island Records)
  • 2006: Red Sky EP (Island Records)
  • 2008: Come All You Weary EP (nur über iTunes erhältliche EP)
  • 2008: The MySpace Transmissions EP (nur über iTunes erhältliche EP)

Studioalben[Bearbeiten]

Livealben[Bearbeiten]

  • 2008: Live at the House of Blues (CD/DVD)
  • 2012: Anthology (Doppel-CD)

DVDs[Bearbeiten]

  • 2005: If We Could Only See Us Now (CD/DVD) (Island Records)
  • 2008: Live at the House of Blues (CD/DVD)

Nebenprojekte[Bearbeiten]

Dustin Kensrue betrieb ein Nebenprojekt namens „Ursus Veritas“, welches seit 2006 schlicht seinen Namen trägt. Musikalisch dreht sich das Projekt um Folksongs, Kensrue spielt Coverversionen und Eigenkompositionen; 2007 wurde ein Album namens „Please Come Home“ veröffentlicht.

Quellen[Bearbeiten]

  1. US-Charthistorie
  2. mp3.com
  3. a b Netmusiccountdown
  4. a b c d Visions 12/07, S. 32
  5. a b http://www.alchemyindex.com/band Alchemyindex.com
  6. http://twitter.com/vagrantrecords/status/2180782528
  7. http://www.smnnews.com/2009/06/15/thrice-to-title-sixth-album-beggars/
  8. http://www.visions.de/news/11304/Thrice-Album-im-Kasten
  9. http://www.thrice.net/?p=251
  10. http://blog.skipmag.de/2009/07/16/thrice-beggars-vo-datum/
  11. http://www.bandsonfire.com/resources/release-presentations/article/thrice-beggars
  12. http://www.thrice.net/?p=270
  13. http://www.thrice.net/?p=218
  14. http://www.thrice.net/?p=387
  15. http://www.thrice.net/?p=427
  16. http://www.thrice.net/?p=519
  17. http://www.thrice.net/?p=589
  18. http://twitter.com/OfficialThrice/status/32956078773768192
  19. http://www.thrice.net/?p=638
  20. http://www.thrice.net/post/13115093663/an-announcement-from-dustin

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thrice – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien