ThunderCats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Originalserie aus dem Jahr 1985. Für das seit 2011 produzierte Remake siehe ThunderCats (Fernsehserie, 2011).
Seriendaten
Deutscher Titel ThunderCats
Alternativtitel:
ThunderCats - Die starken Katzen aus dem All
Originaltitel ThunderCats
Thundercats-oo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten,
Japan
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1985–1990
Produktions-
unternehmen
Rankin/Bass Produktions
Länge 22 Minuten
Episoden 130 in 4 Staffeln (Liste)
Genre Actionserie
Musik Bernard Hoffer
Erstausstrahlung 23. Januar 1985 (USA) auf Syndication
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
18. April 1991 auf Sat.1
Synchronisation
Logovariante

ThunderCats (Alternativtitel: ThunderCats - Die starken Katzen aus dem All) ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie für Kinder, basierend auf Charakteren von Tobin „Ted“ Wolf. Die Erstausstrahlung der Serie begann am 23. Januar 1985 auf Syndication. Ihre deutschsprachige Erstausstrahlung war am 18. April 1991 auf Sat.1.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem ihr Heimatplanet Thundera dem Untergang geweiht war, suchte ein erlesener Kreis der Rasse der ThunderCats ihr Heil in der Flucht. Nach jahrelanger Reise durch die Schwärze des Alls stranden die Katzenmenschen schließlich auf dem Planeten der „dritten Erde“. Unter dem Kommando ihres jungen Anführers Leo versuchen sie, sich in der neuen Heimat einzuleben und wieder häuslich niederzulassen. Doch der bösartige Untote Mumion sowie die ihm untergebenen Mutanten, welche zusammen mit den ThunderCats abstürzten, machen ihnen dieses Ansinnen mittels ihrer zahllosen Attacken nicht einfach. Die Katzenmenschen besitzen mit dem „Schwert von Omen“ was das „Auge von Thundera“ beinhaltet ein Artefakt von unschätzbarer Kraft. Es schützt die ThunderCats vor den besagten Feindparteien.

Entstehung und Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschaffen und produziert wurde diese 1983 aus der Taufe gehobene Reihe von der Firma Rankin/Bass Productions. Die Animation der Cartoons übernahm die Pacific Animation Corporation, welches der Arbeitstitel für einen Zusammenschluss mehrerer japanischer Studios (inklusive der Firma Topcraft, die später das bekannte Studio Ghibli formte) war.

Die erste Staffel der Serie, die 65 Episoden umfasst, wurde in den USA 1985 erstmals ausgestrahlt, gefolgt von dem Fernsehfilm ThunderCats - HO! 1986. Die Staffeln 2, 3 und 4 folgten einem anderen Veröffentlichungsformat von jeweils 20 Episoden, beginnend mit einem fünfteiligen Einleitungsplot. 1990 fand die Reihe ihren bisherigen Abschluss. Auch im deutschen Fernsehen wurde diese TV-Serie in den frühen Neunzigerjahren wiederholt gesendet.

Die ThunderCats-Rechte wurden ursprünglich von der Telepictures Corporation verwaltet, welche später mit der Firma Lorimar Productions fusionierte. Ende 1988 wurde die so entstandene Firma Lorimar-Telepictures vom Konzern Warner Bros. übernommen, welcher seit dieser Zeit auch Rechteinhaber der Serie ist.

Videospiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 veröffentlichte die Firma Elite Systems das Videospiel ThunderCats: The lost eye of Thundera für die Systeme Commodore 64/128, Sinclair Spectrum, Amstrad CPC, Atari ST und Commodore Amiga. Knapp zehn Jahre später stellte die Firma Warner Bros. außerdem ein ThunderCats-Online-Spiel auf der Seite ihres Sparten-TV-Senders Cartoon Network ein, in dem der Spieler in die Rolle des Protagonisten Leo (orig. Lion-O) schlüpfte.

Geplante Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Juni 2007 wurde bekanntgegeben, dass Warner Bros. an einem neuen CGI-animierten Film zur ThunderCats-Thematik arbeitet. Das entsprechende Drehbuch stammte aus der Feder von Paul Socoby, die Produktion übernahm die Firma Spring Creek Productions. Ein Release-Termin für den Film wurde nicht bekannt gegeben, als Regisseur Jerry O´Flaherty ernannt genannt. Die Produktion wurde jedoch aufgrund der schlechten Erfahrungen vom CGI Film Speed Racer eingestellt.

Serienneustart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anstelle einer Verfilmung wurde die Thundercats-Serie 2011 neu aufgelegt. Das Remake startete am 29. Juli 2011 im US-Fernsehprogramm.[1]

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ThunderCats und ihre Verbündeten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leo (Originalname: Lion-O) ist der Führer und Erbe des Herrscherhauses der ThunderCats. Als Zwölfjähriger nach der Zerstörung Thunderas auf die Reise durch das All geschickt, verlebte Leo seine frühe Jugend an Bord eines Raumers, der ihn und die Seinen schließlich auf die dritte Erde brachte. Dadurch erklärt sich auch seine teilweise fehlende Reife und Lebenserfahrung, die er sich im Laufe der Serie erst mühsam erwerben muss. Als Anführer der ThunderCats führt Leo das Schwert seiner Vorväter, in dessen Knauf sich auch das legendäre „Auge von Thundera“ befindet.
  • Jago (Jaga) ist der besonnene Veteran und einst Führer und ThunderCats.Ihm wurde die Verantwortung übertragen, eine auserwählte Schar von adligen Thundercats sowie den Thronerben Leo und das Auge von Thundera mittels eines Fluchtraumschiffs vor der drohenden globalen Vernichtung des Planeten zu erretten. Im Verlaufe der langen Reise zur dritten Erde verstarb Jargo allerdings. Er steht dem jungen Führer der ThunderCats jedoch weiterhin in Form einer Geisterscheinung mit seinem Wissens- und Erfahrungsschatz zur Seite.
  • Tigro (Tygra) ist ein ruhiger und besonnen agierender Charakter. Nach Jaga ist er der älteste der ThunderCats. Aufgrund seiner Weisheit und Autorität ist es zumeist Tigro, bei dem Leo Rat sucht und der in seiner Abwesenheit auch das Kommando der Cats übernimmt. Der fähige Architekt zeichnet des Weiteren verantwortlich für sämtliche Konstruktionen und Gebäude der ThunderCats. Zudem verfügt Tigro über illusionistische Fähigkeiten, mit denen er Visionen vor den Augen seiner Gegner erzeugen und sich selbst unsichtbar erscheinen lassen kann. Außerdem weiß er vortrefflich mit seiner Langpeitsche umzugehen.
  • Pantro ist ein gereifteres Mitglied des ThunderCat-Trosses. In seiner Eigenschaft als kundiger Maschinist fungiert er als Chefmechaniker und Pilot der Truppe. Neben Leo ist er zudem der körperlich stärkste Vertreter der Katzenrasse. In Zusammenarbeit mit Tigro kreiert und wartet Pantro auch den Fuhrpark der ThunderCats, wie beispielsweise das Thundermobil. Im Kampf führt er ein Paar tödlicher Nunchakus, aus denen er zudem diverse chemische Substanzen mit verschiedenen Eigenschaften über seine Gegner versprühen kann. Des Weiteren hat er die Stacheln seines Brustpanzers so ausgestattet, dass er diese wie Projektile abfeuern kann.
  • Geparda (Cheetara) ist die einzige erwachsene Frau der ThunderCats (bis zum späteren Auftauchen von Pumera). Die agile Kriegerin verfügt über einen an hellseherische Fähigkeiten grenzenden sechsten Sinn. Im Kampf glänzt sie vor allem durch ihre Geschwindigkeit, aber auch durch ihren Kampfstab.
  • Mini-Kit & Mini-Kat (Wily-Kit & Wily-Kat) sind die jüngsten Mitglieder des ThunderCat-Teams. Durch ihre mangelnde Lebenserfahrung sowie ihre oft unbedachten und ungestümen Aktionen bringen sie sich und ihre Freunde nicht selten in Schwierigkeiten. Die Geschwister führen in ihren Gürteltaschen etliche Gimmicks, wie Steinschleudern, Gaskapseln und ähnliche Utensilien mit sich.
  • Schnuff (Snarf), das pelzige, sprechende Tier ist das, was am nächsten an ein Haustier der ThunderCats herankommt. Der freundliche Zeitgenosse ist ein eher vorsichtiger und oft auch etwas tollpatschiger Charakter. Da er keine speziellen Fähigkeiten oder Kampffähigkeiten vorweisen kann, sucht er sein Heil bei Konfrontationen meist in der Flucht.

Die bösen Mächte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mumion (Mumm-Ra) ist der ewige Gegenspieler der ThunderCats auf der dritten Erde. Der untote Magier verfügt über nahezu unbegrenzte magische Fähigkeiten und strebt mit diesen nach der Erlangung seiner beiden erklärten Ziele: Inbesitznahme des mächtigen „Auges von Thundera“ sowie die Vernichtung der ThunderCats.
  • Schleim (Slythe) ist der Führer der Mutantenrasse. Der schlichte Geist teilt mit Mumion die Abneigung gegen die ThunderCats, die er von seiner Welt tilgen will. Dem amphibischen Charakter folgt und gehorcht ein Heer von Echsenmenschen.
  • Schackal (Jackalman) ist immer dann zur Stelle, wenn es kämpferisch ernst wird für Slythes Truppen. Mit seiner enormen Kampfstärke und Körperkraft stellt er allzeit einen ernstzunehmenden und gefährlichen Gegner für die ThunderCats dar. – Unter seinem Kommando befindet sich das Heer des Schakalvolkes.
  • Affenmann (Monkian) ist der Tollpatsch der Mutantentruppe. Er stellt nur selten eine ernsthafte Gefahr für die Thundercats dar und ist seinen Befehlshabern nach misslungenen Aktionen oftmals ein willkommener Prügelknabe. – Trotzdem ist Monkian der unumstrittene Patriarch eines Heeres von Affenmenschen.
  • Geiermann (Vultureman) ist der Maschinist und Fahrzeugkonstrukteur der Mutanten.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher[2]
Leo Larry Kenney Marco Kröger
Panthro Earle Hyman Ben Hecker
Tigro Peter Newman Helgo Liebig
Geparda Lynne Lipton Monika Barth
Jago Earl Hammond Franz-Josef Steffens
Mini-Kat Peter Newman Stefan Brönneke
Mini-Kit Lynne Lipton Monika Barth
Mumion Earl Hammond Herbert Tennigkeit
Schleim Bob McFadden Helgo Liebig
Affenmann Peter Newman Ben Hecker
Schakal Larry Kenney Klaus Dittmann

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thundercats Premiere Friday July 29, 2011 Auf: comics-x-aminer.com 29. Juni 2011.
  2. ThunderCats in der Deutschen Synchronkartei