Tine Baun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tine Baun Badminton
Tine Baun.jpg
Geburtsname: Tine Rasmussen
Land: DanemarkDänemark Dänemark
Geburtsdatum: 21. Juli 1979
Geburtsort: Hørsholm, Dänemark
Größe: 179 cm
Gewicht: 71 kg
Spielhand: Rechts
BWF-ID: 10358
BWF-Profil

Tine Baun (* 21. Juli 1979 in Hørsholm, Dänemark, geborene Tine Rasmussen) ist eine dänische Badmintonspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tine Rasmussen erlernte das Badmintonspiel in Lillerød. Für den dortigen Verein erkämpfte sie 1995 die Juniorentitel der U17 im Damendoppel und Dameneinzel. 1997 gewann sie das Dameneinzel der U19 in Dänemark, 2004 bis 2007 war sie ebenfalls bei den Erwachsenen erfolgreich, nunmehr für den Kopenhagener Verein KMB startend.

Rasmussen nahm an den Olympischen Spielen 2004 teil, wo sie gegen Petya Nedelcheva in der Runde der letzten 32 unterlag. Im olympischen Turnier 2008 in Peking hatte Tine Rasmussen in der ersten Runde ein Freilos. In der Runde der letzten 32 gewann sie gegen die Litauerin Akvilė Stapušaitytė. Im Achtelfinale unterlag sie in drei Sätzen gegen Maria Kristin Yulianti aus Indonesien.

2010 heiratete sie den Physiotherapeuten Martin Baun. Bei den Denmark Open 2012 kündigte sie am 17. Oktober ihren Rücktritt zu den All England 2013 an.[1] Zum krönenden Abschluss ihrer Karriere besiegte sie dort im Finale die Thailänderin Ratchanok Intanon und gewann so zum dritten Mal die Yonex All England Badminton Championships[2].

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ereignis Ergebnis
10.11.2002 Norwegian International 2002 Siegerin
24.11.2002 Scottish Open 2002 Finalistin
8.12.2002 Irish Open 2002 Halbfinalistin
9.11.2003 Norwegian International 2003 Siegerin
16.11.2003 Toulouse Open 2003 Siegerin
7.12.2003 Bitburger Open 2003 Halbfinalistin
14.12.2003 Irish Open 2003 Siegerin
14.1.2004 Swedish International Stockholm 2004 Siegerin
14.11.2004 China Open 2004 Halbfinalistin
21.11.2004 Singapur Open 2004 Viertelfinalistin
12.12.2005 Italian International 2005 Siegerin
5.2.2006 Dänische Meisterschaft Siegerin
12.3.2006 Swedish International Stockholm 2006 Siegerin
16.4.2006 Europameisterschaft Viertelfinalistin
21.5.2006 Spanish International 2006 Halbfinalistin
2.9.2006 Hong Kong Open 2006 Halbfinalistin
5.11.2006 Denmark Open 2006 Halbfinalistin
16.9.2007 Japan Super Series 2007 Siegerin
20.1.2008 Malaysia Super Series 2008 Siegerin
3.2.2008 Dänische Meisterschaft Siegerin
17.2.2008 Mannschaftseuropameisterschaft Siegerin
9.3.2008 All England Super Series 2008 Siegerin
18.4.2008 Europameisterschaft Finalistin
9.3.2008 Singapur Super Series 2008 Siegerin
18.4.2010 Europameisterschaft Siegerin
9.3.2012 All England Super Series 2012 Viertelfinalistin
21.4.2012 Europameisterschaft Siegerin
10.3.2013 All England Open Siegerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tine Baun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Raphael Sachetat: Tine Baun announces retirement (englisch) Badzine. 2012. Abgerufen am 21. Oktober 2012.
  2. Sven Heise: Tine Baun krönt Karriere mit drittem All-England-Titel. Badzine. 2012. Abgerufen am 26. März 2013.