Tjorven Bellmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tjorven Bellmann (2022)

Tjorven Bellmann ist eine deutsche politische Beamtin und Diplomatin. Seit 2022 ist Bellmann politische Direktorin im Auswärtigen Amt und leitet in der Funktion die Politische Abteilung des Ministeriums. Sie gilt damit als eine der engsten Beraterinnen der Bundesaußenministerin Annalena Baerbock.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tjorven Bellmann hat Islamwissenschaft, Geschichte und Europäische Politikwissenschaft an der Universität Hamburg, sowie in Damaskus und am College of Europe Brügge studiert. Bellmann absolvierte unter anderem Praktika beim Orient-Institut in Beirut und dem Lebanon Field Office der UNRWA.[1] Von 2000 bis 2002 war sie als „Junior Professional“ in der Delegation der Europäischen Kommission in Israel in Tel Aviv tätig.[2]

Auswärtiges Amt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2003 trat sie als Teil des 58. Jahrgangs[1] in den deutschen Auswärtigen Dienst ein. Zunächst war sie als Presse- und Politikreferentin an der Deutschen Botschaft in Teheran tätig. Danach arbeitete sie in der Presseabteilung des Auswärtigen Amts in Berlin und als Pressesprecherin und politische Referentin an der Deutschen Botschaft in Tel Aviv. Seit 2013 war sie in verschiedenen Funktionen im Bereich der Sicherheitspolitik tätig und leitete seit Juli 2017 das Referat Sicherheitspolitik und NATO.[2]

Bellmann (rechts) zusammen mit Wolfgang Ischinger (2019)

Seit September 2019 war sie kommissarische Abteilungsleiterin für Sicherheitspolitik im Auswärtigen Amt. Im Mai 2020 wurde sie zur Direktorin für Sicherheitspolitik ernannt und ist seit Januar 2021 auch für die bilateralen Beziehungen mit dem Vereinigten Königreich, Nordamerika und den EFTA-Staaten zuständig.[2]

Im Januar 2022 ernannte die neue Außenministerin Annalena Baerbock Bellmann zur Politischen Direktorin. Bellmann leitet in dieser Funktion die Politische Abteilung des Auswärtigen Amtes, die die deutsche Außenpolitik innerhalb der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU sowie die Beziehungen zu Nordamerika, Osteuropa und Zentralasien koordiniert. Sie gilt damit als eine der engsten Beraterinnen Baerbocks.[3][4]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tjorven Bellmann lebt mit ihrer Familie in Berlin. Sie ist mit einem Diplomaten verheiratet und hat drei Kinder.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tjorven Bellmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Reflexionsprozess NATO 2030, Folge 52 des „Podcasts vom Posten“ des Auswärtigen Amtes mit Tjorven Bellmann und Claudia Major, Leiterin der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik der Stiftung Wissenschaft und Politik zur Neuausrichtung der NATO; März 2021

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisbericht 2013. (pdf) In: Toenissteiner Kreis. Berliner Iniatitive für mehr Internationalität in Bildung, Ausbildung und Personalpolitik, 2013, S. 54, abgerufen am 14. Januar 2022: „Tjorven Bellmann studierte Islamwissenschaft, Geschichte und Europapolitik in Hamburg, Damaskus und Brügge. Praktika beim Orient-Institut in Beirut und dem Lebanon Field Office der UNRWA. Nach dem Studium zwei Jahre politische Referentin in der Delegation der Europäischen Kommission in Tel Aviv. Die Dame spricht Arabisch und hat Grundkenntnisse in Hebräisch und Persisch.“
  2. a b c Tjorven Bellmann. In: Young Königswinter Conference. 8. Juni 2021, abgerufen am 14. Januar 2022 (britisches Englisch).
  3. Deutscher Botschafter in Wien für Spitzenamt in Berlin gehandelt. Abgerufen am 14. Januar 2022 (österreichisches Deutsch).
  4. Johannes Leithäuser, Berlin: Neue Köpfe im Auswärtigen Amt: Baerbock besetzt wichtige Positionen mit Frauen. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 14. Januar 2022]).
  5. Paul-Anton Krüger: Auswärtiges Amt: Letzter Spitzenposten besetzt. Abgerufen am 14. Januar 2022.