Tobias Faix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tobias Faix (* 1969) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Sachbuchautor. Er ist Professor für Praktische Theologie an der CVJM-Hochschule in Kassel mit den Schwerpunkten Gemeindepädagogik, interkulturelle und empirische Theologie. Außerdem ist er außerordentlicher Professor an der staatlichen Universität von Südafrika.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Faix studierte Theologie an der Biblisch-Theologischen Akademie Wiedenest und der Akademie für Weltmission Korntal, einem Partnerinstitut der christlichen Columbia International University (South Carolina, USA), und promovierte an der Universität von Südafrika im Bereich empirischer Missionswissenschaft. Von 1997 bis 2005 war er Jugendpastor und Pastor der freien „Evangelischen Gemeinde Eben Ezer e.V.“ in St. Georgen im Schwarzwald. Von 2005 bis 2015 lehrte er am Marburger Bildungs- und Studienzentrum[3] Gemeindepädagogik und Missionswissenschaft und leitete dort die Marburger Transformationsstudien. Seit 2013 ist er außerordentlicher Professor am Department Missionswissenschaft, Kirchengeschichte und christliche Spiritualität an der Universität von Südafrika.[4] Seit September 2015 ist er Professor für Praktische Theologie mit den Schwerpunkten Gemeindepädagogik, interkulturelle und empirische Theologie an der CVJM-Hochschule in Kassel. Dort leitet er zudem das Forschungsinstitut empirica für Jugend, Kultur und Religion.[5][6]

Öffentliches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 gründete er das Forschungsinstitut empirica für Jugend, Kultur und Religion,[7] dessen Forschungsschwerpunkt auf der empirischen Jugendforschung sowie der Korrelation von Lebenswelt und Religion liegt. Zusammen mit dem Pfarrer Stefan Pahl gründete Faix das „Christliche Mentoring Netzwerk“, dessen Vorstand er leitet.[8] Außerdem ist Faix zweiter Vorsitzender der Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa (GBFE).[9] Kirchlich engagiert sich Faix in der Kreissynode Marburg-Biedenkopf und sitzt als ständiger Gast in der Kammer für soziale Ordnung der EKD.[10]

Transformationsstudien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde Faix in Deutschland durch die Gründung der Transformationsstudien, eines interdisziplinären Masterstudiengangs, der Forschung zu den aktuellen Veränderungsprozessen in Gesellschaft, Theologie und Kirche fördert, um Fach- und Führungskräfte zu befähigen, Veränderungsprozesse aktiv und kreativ zu gestalten und soziale Innovation anzuregen.[11] Der Masterstudiengang „Transformationsstudien: Öffentliche Theologie & Soziale Arbeit“ ist an der CVJM-Hochschule in Kassel angegliedert und will in Zeiten des christlichen Traditionsabbruchs Kirchen und Gemeinden helfen, gesellschaftsrelevant und profilorientiert tätig zu werden.[12] Die von Faix initiierte und von Johannes Reimer mitverantwortete akademische Reihe „Transformationsstudien“[13] umfasst mittlerweile neun Bände und wird aktuell in mehrere Sprachen übersetzt (portugiesisch, englisch, russisch und chinesisch).

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Faix ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Marburg.[14] Sein Vater ist der Theologe Wilhelm Faix.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • IAPT International Academy of Practical Theology (seit 2017)[15]
  • DGMW Deutsche Gesellschaft für Missionswissenschaft (seit 2015)[15]
  • IAMS International Association for Mission Studies (seit 2015)[15]
  • IASYM International Association for the Study of Youth Ministry (seit 2014)[15]
  • ISERT International Society for Empirical Research in Theology (seit 2012)[16]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mentoring leben: Menschen durch Begleitung fördern. Down to Earth, Berlin 2015, ISBN 978-3-86270-928-1.
  • Logbuch Berufung: Navigationshilfen für ein gelingendes Leben. Neufeld, Schwarzenfeld 2013, ISBN 978-3-86827-411-0.
  • DranStudie 19plus Junge Erwachsene & Gemeinde. Die Forschungsergebnisse. Eine deutschlandweite Erhebung unter jungen Erwachsenen im Alter von 19 bis 29 Jahren. Bundes-Verlag, Witten 2010.
  • Teeniearbeit kreativ. Aussaat, Neukirchen 2010. 4. Auflage, ISBN 978-3-7615-5119-6.

Mitautor und Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Tobias Künkler und Johanna Weddigen: Christliche Singles: Wie sie leben, glauben und lieben. SCM R.Brockhaus, Witten 2020, ISBN 978-3-417-26903-1.
  • Hrsg. mit David Gutmann, Fabian Peters, André Kendel und Ulrich Riegel: Kirche – ja bitte! Innovative Modelle und strategische Perspektiven gelungener Mitgliederorientierung. 2. Aufl. Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 2020. ISBN 3761566670.
  • mit Tobias Künkler: Generation Lobpreis und die Zukunft der Kirche. Das Buch zur empirica Jugendstudie 2018. Neukirchener Verlag, Neukirchen 2018. ISBN 978-3-7615-6542-1.
  • Hrsg. mit Florian Karcher: Praxisbuch Teenagerarbeit. Wichtige Grundlagen, kreative Methoden, innovative Ideen. Neukirchener Verlag, Neukirchen 2017. ISBN 978-3-7615-6485-1.
  • Hrsg. mit Tobias Künkler und Damaris Müller: Frei erziehen – Halt geben. Christliche Erziehung für unperfekte Eltern. Ein Praxisbuch. SCM R. Brockhaus, Witten 2017. ISBN 978-3-417-26828-7.
  • mit Tobias Künkler: Zwischen Furcht und Freiheit. Das Dilemma der christlichen Erziehung. SCM R. Brockhaus, Witten 2017. ISBN 978-3-417-26813-3.
  • mit Thomas Kröck und Dietmar Roller: Ein Schrei nach Gerechtigkeit. Francke, Marburg 2016. ISBN 978-3-86827-578-0.
  • Hrsg. mit Ulrich Riegel und Tobias Künkler: Theologien von Jugendlichen. Empirische Erkundungen zu theologisch relevanten Konstruktionen Jugendlicher. Empirische Theologie, Bd. 27. LIT Verlag, Berlin 2015. ISBN 978-3-643-13052-5.
  • mit Martin Hofmann und Tobias Künkler: Warum wir mündig glauben dürfen: Wege zu einem widerstandsfähigen Glauben. SCM R. Brockhaus, Witten 2015. ISBN 978-3-417-26664-1.
  • mit Martin Hofmann und Tobias Künkler: Warum ich nicht mehr glaube: Wenn junge Erwachsene den Glauben verlieren. SCM R. Brockhaus, Witten 2014. ISBN 978-3-417-26583-5.
  • Hrsg. mit Steve Volke, Rolf Zwick, Dietmar Roller und der Micha-Initiative Deutschland: Hoffnung für alle. Die Gerechtigkeitsbibel. Die komplette Bibel mit mehr als 3000 hervorgehobenen Versen zu Armut und Gerechtigkeit. Brunnen, Gießen 2013. ISBN 978-3-7655-6185-6.
  • mit Volker Brecht, Tobias Müller und Stefan Bösner: Tat. Ort. Glaube. 21 inspirierende Praxisbeispiele zwischen Gemeinde und Gesellschaft. Francke, Marburg 2013. ISBN 978-3-86827-385-4.
  • mit Udo Bußmann und Silke Gütlich: Wenn Jugendliche über Glauben reden – Gemeinsame Erfahrungsräume gestalten: Ein Praxisbuch für die JugendarbeitBasierend auf der empirica-Studie „Spiritualität von Jugendlichen“. Aussaat, Neukirchen 2013. ISBN 978-3-7615-6017-4.
  • mit Robert Badenberg, Friedemann Knödler u. a.: Evangelisation und Transformation: Zwei Münzen oder eine Münze mit zwei Seiten? Referate der Jahrestagung 2013 des Arbeitskreises für evangelikale Missiologie. VTR, Nürnberg 2013. ISBN 978-3-941750-79-1.
  • mit Stefan Jung und Tobias Künkler: Evangelisch Hochreligiöse im Diskurs, Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2020, ISBN 978-3-17-037484-3.
  • Volker Kessler, Tobias Faix, Andreas Heiser, Elke Meier (Hrsg.): Mission – Die Welt versöhnen. Festschrift für Johannes Reimer. LIT Verlag, 2020, ISBN 978-3-643-14745-5.
  • mit Carolin Crämer: Gemeinsam Gemeinde gestalten. Jugendliches Potenzial entdecken und miteinander zukunftsfähig werden – Mit Mentoringkonzept für die ganze Gemeinde, Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 2020, ISBN 978-3-7615-6697-8.

Zeitschriften- und Buchbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Orte religiöser Erfahrung gestalten Chance und Herausforderung für kultur- religionssensible Arbeit in Kirche und Diakonie durch hochreligiöse Jugendliche. In: #religionsundkultursensibel: Perspektiven für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in evangelischen Kontexten. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig 2020. ISBN 978-3374056446.
  • Wie spricht die Kirche zu unserer Welt? Von Charles Taylors "Bewohnenden" und "Suchenden" und deren Bedeutung für die Kirche. In: Ethik und Gesellschaft 1/2019.[17]
  • mit Ulrich Riegel: Disaffiliation motives as indicator to better understand the relationship between religious institutions and individuals in modern Western society. In: Ulrich Riegel, Stefan Heil, Boris Kalbheim und Alexander Unser (Hrsg.): Understanding Religion. Empirical Perspectives in Practical Theology – Essays in Honour of Hans-Georg Ziebertz. Münster/New York, Waxmann 2019, S. 179–193, ISBN 978-3-8309-4054-8.
  • mit Ulrich Riegel und Thomas Kröck: The Relational Dimension of Disaffiliation: Thematic Analysis on the Relevance of Relationship in the Process of Leaving the Roman-Catholic Church. In: Journal of Empirical Theology 31(2) 2019, S. 137–166.[18]
  • mit Ulrich Riegel und Thomas Kröck: Warum Menschen die katholische Kirche verlassen. Eine explorative Untersuchung zu Austrittsmotiven im Mixed-Methods Design. In: Markus Etscheid-Stams, Regina Laudage-Kleeberg und Thomas Rünker (Hrsg.): Kirchenaustritt oder nicht – wie Kirche sich verändern muss. Herder, Freiburg 2018, S. 125–207, ISBN 9783451380716.
  • mit Silke Gütlich: Macht Jugend Kirche lebendig? Empirische Erkundungen zum Verhältnis von hochreligiösen Jugendlichen zur Kirche. In: Stefan Jung und Thomas Katzenmayer (Hrsg.): Lebendige Kirchen. Management – Ethik – Organisation, Bd. 5. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2018, S. 57–70, ISBN 978-3-8471-0827-6.
  • mit Tobias Künkler: Dekonversion als postsäkulares Phänomen: Ergebnisse einer empirisch-theologischen Studie. In: Frank Lüdke und Norbert Schmidt (Hrsg.): Pietismus – Neupietismus – Evangelikalismus: Identitätskonstruktionen im erwecklichen Protestantismus. LIT Verlag, Berlin 2017, S. 244–272, ISBN 978-3-643-13482-0.
  • Lass die Kirche wieder Kirche sein. Über die transformatorische Kraft der Kirche im öffentlichen Raum. In: Lukas Amstutz und Hanspeter Jecker (Hrsg.): Fit für die Welt. Festschrift zum 65. Geburtstag von Bernhard Ott. Edition Bienenberg, Bd. 6. Neufeld Verlag, Schwarzenfeld 2017, ISBN 978-3-86256-084-4.
  • Vom Ende des Glaubens. Warum sich junge Erwachsene entkehren und was das mit Gemeinde zu hat. In: Wilfrid Haubeck und Wolfgang Heinrichs (Hrsg.): Ich weiß, woran ich glaube. Theologische Impulse. SCM Bundes-Verlag, Witten 2017, S. 118–129, ISBN 978-3-86258-064-4.
  • Indifferente Junge Erwachsene erreichen. In: Hans-Hermann Pompe und Daniel Hörsch (Hrsg.): Indifferent? Ich bin normal. Indifferenz als Irritation für kirchliches Denken und Handeln. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig 2017, ISBN 9783374051755.
  • Soziale Transformation als Herausforderung für eine Kirche des Gerechten Friedens (2016). In: EKD Dokumentation How to become a just peace church – Gesellschaftlicher Wandel und Erneuerung der Kirche aus dem Geist des Gerechten Friedens.[19]
  • Hybrid Identity: Youth in Digital Networks A Model of Contextualisation for Christian Youth Ministry. In: Journal of Youth and Theology 1/2016, S. 65–87.[20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung zur Professur
  2. Unisa: Belegschaft im Bereich Missiologie
  3. Marburger Bibelseminar: Mitarbeitende (Memento vom 12. August 2015 im Internet Archive)
  4. Prof T Faix. Abgerufen am 7. Juli 2017.
  5. Drei mbs-Dozenten wechseln an die CVJM-Hochschule, idea.de, Meldung vom 28. Juli 2015.
  6. Institut Empirica: Team. Abgerufen am 17. Februar 2020.
  7. Institut Empirica. Abgerufen am 17. Februar 2020.
  8. Über uns – Christliches Mentoring Netzwerk (cMn). Abgerufen am 7. Juli 2017.
  9. Vorstand der GBFE
  10. EKD: Kammer für soziale Ordnung
  11. Transformationsstudien | Öffentliche Theologie & Soziale Arbeit (M.A.). Abgerufen am 28. Januar 2018.
  12. Profil. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  13. Transformationsstudien. Francke, Marburg an der Lahn 2009.
  14. CVJM-Hochschule: Tobias Faix. Archiviert vom Original am 29. Juni 2017; abgerufen am 7. Juli 2017.
  15. a b c d Tobias Faix | University of South Africa – Academia.edu. Abgerufen am 6. Juli 2017 (englisch).
  16. Members | ISERT. Archiviert vom Original am 13. Januar 2017; abgerufen am 6. Juli 2017 (amerikanisches Englisch).
  17. Tobias Faix: »Wie spricht die Kirche zu unserer Welt?« Von Charles Taylors ›Bewohnenden‹ und ›Suchenden‹ und deren Bedeutung für die Kirche. In: Ethik und Gesellschaft. Band 0, Nr. 1, 13. August 2019, ISSN 2365-6565, doi:10.18156/eug-1-2019-art-6 (ethik-und-gesellschaft.de [abgerufen am 17. Februar 2020]).
  18. Riegel Ulrich, Faix Tobias, Kröck Thomas: The Relational Dimension of Disaffiliation: Thematic Analysis on the Relevance of Relationship in the Process of Leaving the Roman-Catholic Church. In: Journal of Empirical Theology. Band 31, Nr. 2, 21. November 2018, ISSN 1570-9256, S. 137–166, doi:10.1163/15709256-12341375 (brill.com [abgerufen am 17. Februar 2020]).
  19. How to become a just peace church. Abgerufen am 7. Juli 2017.
  20. Tobias Faix: Hybrid Identity: Youth in Digital Networks. In: Journal of Youth and Theology. Band 15, Nr. 1, 28. April 2016, ISSN 2405-5093, S. 65–87, doi:10.1163/24055093-01501005 (brillonline.com [abgerufen am 7. Juli 2017]).