Tobias Hantmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tobias Hantmann (* 1976 in Kempten (Allgäu)) ist ein deutscher Künstler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hantmann studierte 1997 bis 2004 Malerei bei Jan Dibbets an der Kunstakademie Düsseldorf. 2001 war er Gaststudent bei Georg Baselitz an der Akademie der Hochschule der Künste Berlin. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit der künstlerischen Erweiterung malerischer Praxis. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006 Zwei malerische Positionen zu Gast im Black Oriental, Black Oriental, Berlin, (mit Kitty Kraus)
  • 2006 You is a very fluid concept right now, bei Horst Schuler, Düsseldorf
  • 2007 Leafs and carpet, Villa de Bank, Enschede
  • 2009 One opaque layer each, Konrad Fischer Galerie[1], Berlin
  • 2011 Luna plina sparta, Mogosaia Palast, Bukarest (mit Christine Moldrickx)
  • 2011 Pistill der Iris Galerie Bernd Kugler, Innsbruck
  • 2012 Furniture with one door, Galerie Bernd Kugler[2], Innsbruck
  • 2012 Gift, Center, Berlin (mit Martin Gostner)
  • 2014 Licht an, Körper, Galerie Bernd Kugler, Innsbruck
  • 2014 Tobias Hantmann, Store, Dresden
  • 2014 Tobias Hantmann, Oldenburger Kunstverein[3]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Konrad Fischer Galerie
  2. Galerie Bernd Kugler
  3. Oldenburger Kunstverein