Todd Simon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Todd Simon Eishockeyspieler
Geburtsdatum 21. April 1972
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 178 cm
Position Center
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1992, 9. Runde, 203. Position
Buffalo Sabres
Karrierestationen
1989–1992 Niagara Falls Thunder
1992–1995 Rochester Americans
1995–1996 Las Vegas Thunder
1996–1997 Detroit Vipers
1997–2000 Cincinnati Cyclones
2000–2002 Moskitos Essen
2002–2003 Hannover Scorpions
2003–2007 Grizzly Adams Wolfsburg
2007–2008 HC Milano Vipers

Todd Simon (* 21. April 1972 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der vier Spielzeiten in der Deutschen Eishockey Liga aktiv war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon begann seine Karriere 1989 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League bei den Niagara Falls Thunder. Dort spielte er bis 1992 und war in dieser Zeit einer der besten Scorer der Liga. So erzielte er in der Saison 1991/92, die zugleich seine letzte war, in 83 Partien 187 Scorerpunkte. Während des NHL Entry Draft 1992 wurde er von den Verantwortlichen der Buffalo Sabres in der neunten Runde an insgesamt 203. Position ausgewählt.

Der Rechtsschütze wechselte im Sommer 1992 in die National Hockey League zu den Sabres, die ihn allerdings überwiegend in deren damaligen Farmteam, den Rochester Americans, in der American Hockey League einsetzten. Während der vier Jahre, die er bei den Sabres aktiv war, kam er auf lediglich 20 Einsätze in der NHL. Nachdem er zum Ende der Saison 1994/95 keinen neuen Vertrag mehr erhielt, schloss er sich zunächst den Las Vegas Thunder aus der International Hockey League an, für die er folglich 52 Partien absolvierte und dabei 74 Mal punkten konnte.

Weitere Karrierestationen in den folgenden vier Jahren, waren die Detroit Vipers und die Cincinnati Cyclones aus der IHL, ehe er zur Saison 2000/01 in die Deutsche Eishockey Liga zu den Moskitos Essen wechselte. Bereits in seiner ersten Spielzeit gehörte er beim ESC zu den teamintern besten Scorern und erzielte in 54 Spielen 59 Punkte. Nach einer weiteren Saison in Essen und einer bei den Hannover Scorpions, unterschrieb er 2003 einen Kontrakt beim damaligen Zweitligisten Grizzly Adams Wolfsburg.

Mit den Wolfsburgern stieg Simon 2004 nach einem Play-off Final-Sieg gegen die Landshut Cannibals in die DEL auf. Im Sommer 2008 beendete Todd Simon seine Karriere, nachdem er in der Spielzeit 2007/08 für die HC Milano Vipers gespielt hatte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DEL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 4 207 58 119 177 274
Playdowns 1 7 1 2 3 8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]