Todor Kableschkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Todor Kableschkow

Todor Kableschkow (bulgarisch Тодор Каблешков; * 13. Januar 1851 in Kopriwschtiza, damals Osmanisches Reich; † 16. Juni 1876 bei Gabrowo, heute in Bulgarien), war ein bulgarischer Revolutionär und Freiheitskämpfer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war Absolvent der Kaiserliche Galatasaray-Eliteschule in der osmanischen Hauptstadt Konstantinopel. Kableschkow war Mitorganisator und Führer des Aprilaufstandes von 1876. Durch einen mit Blut geschriebenen Brief an das Revolutionskomitee in Panagjurischte am 20. April 1876 wurde der Aufstand 11 Tage früher als ursprünglich vereinbart ausgerufen. Türkische Truppen schlugen den Aufstand nieder. Während des Aufstandes wurde Kableschkow gefangen genommen. Um sich einem Tod durch den Strang zu entziehen, tötete er sich selbst.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H.-J. Hoppe: Kableškov, Todor Lulčov. In: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Band 2. München 1976, S. 316 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Todor Kableschkow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien