Tomas Pačėsas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomas Pačėsas

Tomas Pačėsas (* 11. November 1971 in Kaunas) ist ein litauischer Basketball-Trainer, Manager, Sportfunktionär und ehemaliger Basketball-Spieler (1994–2007).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pačėsas wurde in Kaunas geboren. In der Kindheit wohnte er mit seiner Familie in Alytus. Sein Vater spielte Volleyball und seine Mutter war die Wasserspringerin. Ab der 4. Klasse besuchte er Schwimmen im Schwimmbad Alytus. Pačėsas sammelte bei seiner siebenjährigen sportlichen Laufbahn als Schwimmer eine Menge von Medaillen und Urkunden. Mit dreizehn Jahren alte nahm er an den Erwachsenenschwimmwettbewerben teil. Beim Druschba-Turnier der ehemaligen Sowjetunion gewann er den dritten Platz unter den Erwachsenen im Freistilschwimmen bei in einer Strecke von 1500 Metern. Sein Trainer war Viktoras Janavičius.[1]

Mit 14 Jahren begann Pačėsas Basketball zu spielen. Nach dem Abitur an der 2. Mittelschule Alytus studierte er in Kaunas. An der Kauno technologijos universitetas absolvierte er 2003 das Bachelorstudium des Managements und die Trainerkurse an der Sportakademie Gdansk in Polen.

Pačėsas spielte bei Asseco Prokom Gdynia und wurde dann 2007 Trainerassistent des Chefcoachs Eugeniusz Kijewski[2] und später Chefcoach.

Ab 2009 war er Inhaber des Regionalfersehers VšĮ "Alytaus regioninė televizija". Von 2012 bis 2015 war er executive Direktor von VTB United League.[3] Er ist Gründer des Basketballclubs "Dzūkija" in Alytus.

2015 war sein Familienname in der Wahlliste von Visuomeninis rinkimų komitetas „Už Alytų“ bei Kommunalwahlen in Litauen 2015.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pačėsas ist verheiratet. Mit seiner Frau Laima Pačėsienė hat er die Tochter Rūta und den Sohn Tomas, der ebenfalls Basketball spielt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: Bronze in Atlanta
  • 1998: LKL Vice-Meister
  • 2001: NEBL Meister
  • 2001: russischer Meister
  • 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008: polnischer Meister

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • von 2007 bis zum Dezember 2007: Sopoto „Prokom Trefl“ (Polen), Trainerassistent
  • vom Dezember 2007 bis 2012: Sopoto „Prokom Trefl“, Chefcoach
  • seit Dezember 2015: Vilnius „Lietuvos rytas“, Chefcoach

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nekart skendęs plaukikas Tomas Pačėsas išniro krepšinyje
  2. T. Pačėsas baigė krepšininko karjerą ir tapo trenerio asistentu
  3. Tomas Pacesas To Return To Coaching