Trennen (Fertigungstechnik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Trennen werden in der Fertigungstechnik die Fertigungsverfahren bezeichnet, bei denen vom Werkstück etwas abgetrennt wird. Neben einem Reststück entstehen dabei meistens Späne.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Einteilung der Fertigungsverfahren nach DIN 8580 bildet Trennen die 3. Hauptgruppe: Die DIN-Ordnungsnummer der einzelnen Trennverfahren beginnt mit 3.[1]

  • 3.1 Zerteilen (DIN 8588): Trennen von Werkstoffteilen ohne Erzeugen von formlosen Stoff (Späne, Pulver oder ähnliches) auf mechanischem Weg. Die wichtigste Gruppe ist das Scherschneiden (Stanzen).
Die beiden folgenden Gruppen werden in der Praxis und Fachliteratur zusammengefasst zum Zerspanen. Sie basieren darauf, dass von einem Werkstück Teile in Form von formlosem Stoff (Spänen) auf mechanischem Wege entfernt werden. Es ist die wichtigste Gruppe des Trennens.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alfred Herbert Fritz, Günter Schulze (Hrsg.): Fertigungstechnik, Springer, 9. Auflage, 2010, S. 2.