Trutzburg Heppenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trutzburg Heppenheim
Die Trutzburg

Die Trutzburg

Entstehungszeit: 2004–2012
Burgentyp: Höhenburg, Hanglage
Erhaltungszustand: 2012 geschleift
Ort: Heppenheim
Geographische Lage 49° 38′ 14,2″ N, 8° 39′ 18,3″ OKoordinaten: 49° 38′ 14,2″ N, 8° 39′ 18,3″ O
Trutzburg Heppenheim (Hessen)
Trutzburg Heppenheim

Die in der Presse als Trutzburg Heppenheim bezeichnete phantasiereiche Imitation einer mittelalterlichen Höhenburg in Hanglage[1] war ein ungenehmigtes Bauprojekt in Heppenheim, das landesweite Aufmerksamkeit in Hessen durch Berichte in der Hessenschau[2] und im Radio[3] erreichte.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Burgenbau lag etwa einen Kilometer südöstlich der Starkenburg, dem Wahrzeichen Heppenheims, Stadt im Kreis Bergstraße im südlichen Hessen an der Bergstraße am Rande des Odenwaldes. Das Anwesen lag nördlich der Landesstraße L3810 von Heppenheim Richtung des Ortsteiles Erbach, die über die Juhöhe in den Odenwald führt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Imker Volker Sieradzki hatte das bis zum Schluss unvollendete Bauwerk seit 2004[4] in Eigenarbeit errichtet. Idee war seinerseits ein Umweltzentrum für Kinder zu errichten. Bereits 2005 wurde ihm eine Baugenehmigung verwehrt und eine Abrissverfügung ausgestellt.[5] Er baute allerdings weiter, unbeachtet von den zuständigen Behörden. Im Rahmen einer Zwangsversteigerung der beiden betroffenen Grundstücke am Amtsgericht[6] wurde die Problematik erst im Januar 2012 erneut präsent.[7] Viele Heppenheimer befürworteten den Erhalt der Burg.[8] Es gingen fast täglich Leserbriefe und Stellungnahmen [9][10][11][12] in der Lokalredaktion des Starkenburger Echo in Heppenheim ein. Auch überregional wurde hierüber diskutiert.[13]

„Wir sind jetzt die Zwei-Burgen-Stadt“

Rainer Burelbach (Bürgermeister von Heppenheim): Echo Online[14]

Einige Zeit war man sich seitens der offiziellen Stellen uneins, ob die Burg abgerissen werden soll oder nicht. Matthias Schimpf (Bündnis 90/Die Grünen), Kreisbeigeordneter und zuständiger Dezernent, kündigte an, dass der Bau abgerissen werde. Demgegenüber deutete Bürgermeister Burelbach an, dass er einen Erhalt der Burg begrüße.

Die Kräuterspirale kurz vor dem Abriss

Der Burgenbauer Volker Sieradzki war sich sicher, dass die Behörden die Burg nicht abreißen können. Er habe hunderte Tonnen Stein und anderes Material verarbeitet.[15] Vorbilder für seine Burg sah Sieradzki in Schottland.[16]

Ein erster Teil der Burganlage – eine Kräuterspirale – wurde am 7. März 2012 abgerissen.[17][18] Laut Behördenangaben seien die Wände bei den Abrissarbeiten leicht eingebrochen.[19] Gemäß der Aussage von Sieradzki hatten das Kreisbauamt über 300 Briefe erreicht, in denen um den Erhalt der Anlage gebeten wurde. Sieradzki wollte die Burg noch deutlich erweitern.[20] Mit Beginn der Abrissarbeiten hat sich das mediale Echo nochmals verstärkt. So berichteten in ihren Online-Ausgaben Welt Online[21], Focus Online[22], der Berliner Kurier[23], Frankfurter Rundschau[24], Hamburger Morgenpost[25] und die Nassauische Neue Presse.

Einen TED auf der Internetausgabe des Darmstädter Echo hatten 1053 Nutzer angeklickt. 75,31 Prozent waren für den Erhalt der Trutzburg auf dem Maiberg.[26]

Am Morgen des 6. Juni 2012 begannen die vom Bauamt des Kreises Bergstraße angeordneten Abrissarbeiten.[27] Es dauerte etwa zwei Stunden die Burg zu schleifen.[28]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trutzburg Heppenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volker Sieradzki baut illegale Burg in Heppenheim (Memento vom 5. Februar 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 3. Februar 2012
  2. So etwas Ähnliches wie ein Abenteuerpark in Echo online vom 25. Februar 2012
  3. Selbstgebastelte Burg in Heppenheim soll weg (Memento vom 29. Februar 2012 im Internet Archive) auf Hit Radio FFH vom 25. Februar 2012
  4. Die illegale Burg im Weinberg in Berliner Morgenpost vom 28. Februar 2012
  5. Kreisbeigeordneter Schimpf: Illegale Trutzburg wird abgerissen (Memento vom 8. Februar 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 3. Februar 2012
  6. Hesse errichtet Burg – und bekommt Behördenstress In Badische Zeitung vom 28. Februar 2012
  7. Trutzburg in Heppenheims Weinbergen in Echo online vom 19. Januar 2012
  8. Von immenser Leistung beeindruckt in Echo online vom 16. Februar 2012
  9. Stellungnahme: Stadtverordnete Winifred Hörst (FDP) (Memento vom 11. März 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 9. Februar 2012
  10. Stellungnahme: Parteivorsitzender Jürgen Semmler (CDU) in Echo online vom 20. Februar 2012
  11. Stellungnahme: Stadtverordnete Winifred Hörst (FDP) (Memento vom 20. Februar 2014 im Internet Archive) in Echo online vom 24. Februar 2012
  12. Stellungnahme: Kreisbeigeordneter Philipp-Otto Vock (CDU) (Memento vom 9. März 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 3. März 2012
  13. Trutzburg gefällt und ist doch nicht recht (Memento vom 4. März 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 2. März 2012
  14. Halber Mond in der Zwei-Burgen-Stadtin Echo online vom 14. Februar 2012
  15. Interview mit Burg-Bauherr Sieradzki (Memento vom 1. März 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 29. Februar 2012
  16. Die Vorbilder stehen in Schottland (Memento vom 8. März 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 29. Februar 2012
  17. Abriss hat begonnen (Memento vom 9. März 2012 im Internet Archive) in Echo online vom 7. März 2012
  18. Illegale Burg dem Erdboden gleichgemacht in Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 7. März 2012
  19. Abrissbagger rückt Burg zu Leibe auf hr-online abgerufen am 7. März 2012
  20. Schwarz gebaute Burg wird abgerissen auf Nassauische Neue Presse vom 7. März 2012
  21. Der illegale Burgbau des Imkers und die Abrissbagger auf Welt Online vom 7. März 2012
  22. Imker baute illegal seine eigene Burg auf Focus Online vom 7. März 2012
  23. Illegale Burg wird platt gemacht auf Berliner Kurier vom 7. März 2012
  24. Illegale Burg wird abgerissen auf Frankfurter Rundschau vom 7. März 2012
  25. Diese illegale Burg wird plattgemacht auf Hamburger Morgenpost vom 7. März 2012
  26. TED (Memento vom 1. März 2012 im Internet Archive) auf Echo online
  27. Abriss der Trutzburg hat begonnen auf Echo online, vom 6. Juni 2012, abgerufen am 6. Juni 2012
  28. Die Trutzburg steht nicht mehr auf Echo online, vom 8. Juni 2012, abgerufen am 8. Juni 2012