Tsungming-Tu-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tsungming-Tu-Preis ist ein taiwanischer Wissenschaftspreis.

Der Tsungming-Tu-Preis wird verliehen vom National Science Councils (國家科學委員會) in Taiwan (Republik China) und ist die höchste akademische Ehre für Ausländer in Taiwan. Der erstmals 2007 verliehene Preis wird jährlich an höchstens drei Personen für außerordentliche Verdienste oder Entdeckungen in einem Forschungsgebiet vergeben und ist mit einem Preisgeld von zwischen 50.000 und 100.000 US-Dollar dotiert. Namensgeber ist der taiwanische Mediziner Tsungming Tu (杜聰明; 1893–1986). Partnerorganisation des NSC für den Preis ist die Alexander von Humboldt-Stiftung.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rudolf-Werner Dreier: Internationale Auszeichnung. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, Pressemitteilung vom 14. Dezember 2007 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 15. September 2015.
  2. Meggie Lu: New award aims to inspire bright young academics. Taipei Times, 11. Dezember 2007
  3. Programm mit der Verleihung des Tsungming-Tu-Preises während des Taiwan-Germany Joint Symposium on Marine Gas Hydrate Exploration and Carbon Sequestration Technologies am 4. November 2009
  4. Höchste wissenschaftliche Auszeichnung Taiwans kommt nach Freiburg beim Universitätsklinikum Freiburg (uniklinik-freiburg.de); abgerufen am 13. November 2011.
  5. NSC Delegation to Germany Promotes Further Cooperation on Science bei ntust.edu.tw; abgerufen am 13. November 2011
  6. http://www.graphene-flagship.eu/GFreg/contactinfo.php?id=1505 abgerufen am 13. November 2011
  7. Höchste wissenschaftliche Auszeichnung Taiwans kommt an die TU Wien, 20. Juni 2011
  8. Petra Plättner: Bedeutende Ehrungen für Mitglieder der Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, Pressemitteilung vom 22. Juni 2012 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 30. Juni 2012.
  9. Dipl.-Übersetzerin Ingrid Rothe: Claudia Felser honored with the Tsungming Tu Award. Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, Pressemitteilung vom 21. April 2015 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 21. April 2015.