Tuxtla-Statuette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zentren der Epi-Olmekischen Kultur
Tuxtla-Statuette
Umzeichnung

Die sogenannte Tuxtla-Statuette gehört – zusammen mit der Stele 1 von La Mojarra – zu den wichtigsten Zeugnissen mesoamerikanischer Kulturgeschichte. Die dem Epi-Olmekischen Kulturbereich an der Küste des Golfs von Mexiko zugeordnete Figur gehört heute zum Bestand des Department of Anthropology des National Museum of Natural History der Smithsonian Institution in Washington, D.C.

Fundgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Statuette wurde im Jahr 1902 von einem Bauern beim Pflügen seines Feldes am Fuß der Sierra de los Tuxtlas im mexikanischen Bundesstaat Veracruz entdeckt, von Mitarbeitern der Smithsonian Institution erworben, in einer Schiffsladung mit Tabakblättern versteckt und in die USA verbracht. Die genaue Lage des Fundorts ist heute unbekannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 cm hohe Tuxtla-Statuette ist aus jade-ähnlichem Grünstein (Nephrit) gefertigt und weist auf allen Seiten mehr oder weniger deutliche Bearbeitungsspuren auf. Sie zeigt eine Figur mit menschenähnlichem Kopf mit fliehender Stirn und platter Nase, der gewisse optische Übereinstimmungen mit den berühmten Olmekenköpfen nicht verleugnen kann; darunter setzt ein schnabelähnliches Gebilde an, welches – zusammen mit den flügelähnlichen Seiten – der Figur ein teilweise vogelähnliches Aussehen verleiht. Dieses zwiespältige Erscheinungsbild hat zu einer Gesamtinterpretation der Statuette als Schamanenpriester mit Vogelmaske und Flügelmantel geführt.

Datierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorderseite zeigt ein deutlich erkennbares Datum (8.6.2.4.17) der Long-Count-Zählung, welches dem 12. März des Jahres 162 n. Chr. entspricht. Lange Zeit wurde diskutiert, ob es sich möglicherweise um eine Fälschung handeln könne, da dieses Datum etwa 300 Jahre vor den frühesten seinerzeit bekannten Datierungen der Maya lag, doch durch weitere Funde – insbesondere dem der Stele 1 im nur etwa 70 km (Luftlinie) entfernten La Mojarra – sind diese Zweifel nahezu ausgeräumt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • William Henry Holmes: On a Nephrite Statuette from San Andrés Tuxtla, Vera Cruz, Mexico. In: American Anthropologist, New Series, Bd. 9, 1907, S. 691–701.
  • Henry S. Washington: The jade of the Tuxtla statuette. In: Proceedings of the United States National Museum 60, 1922 (Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tuxtla Statuette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien