UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1927

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Willy Falck Hansen (r.), hier bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam mit Antoine Mazairac, wurde Vize-Weltmeister der Amateur-Sprinter.

Die 23. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden am 17. und 20. Juli in Köln-Müngersdorf (Sprint-Wettbewerbe) und am 22. und 24. Juli 1927 auf der Radrennbahn in Elberfeld (Steher-Rennen) statt. 16 Nationen waren am Start.

Die Vergabe der Weltmeisterschaften durch die Union Cycliste Internationale (UCI) war auch ein politisches Signal, da Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg erst 1923 wieder in den Weltradsportverband aufgenommen worden war. Der Organisator Heinrich Stevens, ehemaliger Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), hatte sich für Köln erfolgreich eingesetzt.

Die Stadt Köln unter ihrem Oberbürgermeister Konrad Adenauer ergriff die Gelegenheit, ein „Weltfest des Radsports“ auf die Beine zu stellen: Neben den offiziellen WM-Kämpfen fanden Deutsche Meisterschaften in zahlreichen Radsportdisziplinen statt wie Vereins-Mannschaftsfahren, Radball und Kunstradfahren. Zudem tagte die UCI in Köln.

Die Sprint-Wettbewerbe wurden im Müngersdorfer Stadion ausgetragen. Bei den Amateuren siegte der Kölner Lokalmatador Mathias Engel, Dritter wurde ein weiterer Kölner, Peter Steffes. Der Franzose Lucien Michard siegte bei den Profis. Bei den Steherrennen im Elberfelder Stadion am Zoo lag der Belgier Victor Linart vorne.

Parallel fanden die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften für Straßenfahrer auf dem Nürburgring statt; dabei wurde die erste WM für Profis ausgerichtet.

Berufsfahrer

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 FrankreichFrankreich Frankreich Lucien Michard
2 SchweizSchweiz Schweiz Ernst Kaufmann
3 FrankreichFrankreich Frankreich Lucien Faucheux
Steherrennen (100 km) 1 BelgienBelgien Belgien Victor Linart/
Arthur Pasquier
2 Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich Paul Krewer/
Christian Junggeburth
3 Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich Walter Sawall/
Ernest Pasquier

Amateure

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich Mathias Engel
2 DanemarkDänemark Dänemark Willy Falck Hansen
3 Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich Peter Steffes

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Ruttkus, Wolfgang Schoppe, Hans-Alfred Roth: Im Glanz und Schatten des Regenbogens. Ein Rückblick auf die Rad-Weltmeisterschaften im Rennsport, die seit 1895 in ganz Deutschland durchgeführt wurde, Berlin 1999
  • Renate Franz: "Die Weltmeisterschaften in Köln", in: Sport für Köln – gestern, heute, morgen, Köln 2009, S. 117–131.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]