Ulrike Neradt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ulrike Neradt (* 1951 in Eltville-Martinsthal als Ulrike Seyffardt) war Deutsche Weinkönigin 1972/73. Bekannt wurde sie als Fernsehmoderatorin des Südwestrundfunks (SWR), als sie von 1994 bis 2007 an der Seite von Johann Lafer die Sendung „Fröhlicher Weinberg“ gestaltete, die im 3. Programm des SWR gesendet wurde. Freiberuflich ist sie als Kabarettistin tätig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neradt stammt aus dem heutigen VDP-Betrieb Diefenhardt’sches Weingut, dessen Eigentümer mittlerweile ihr Bruder Hans-Peter Seyffardt ist. Seit 1990 hat sie sich besonders um die Interpretation des Chansons und des literarischen Kabaretts, beispielsweise von Georg Kreisler, verdient gemacht. Sie arbeitete mit vielen bekannten Interpreten zusammen, wie z. B. Ernst Stankovski, Walter Renneisen, Ilja Richter, Hans Peter Lindner, und mit Pianisten wie Alfons Nowacki und Hans Braun. Seit 2003 tritt sie regelmäßig mit dem Pianisten und Kabarettisten Frank Golischewski auf, der für sie Rollen in einigen seiner Musicals geschrieben hat. Außerdem ist sie Konzertmoderatorin und Autorin von Büchern und Texten in Rheingauer Mundart.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leo Gros (Hrsg.): En Dutt voll Micke. Verlag FloH, Geisenheim 1993, ISBN 978-3923334100.
  • Wie en Spatz in de Kniddele. Jugenderinnerungen aus dem Rheingau. Leinpfad Verlag, Ingelheim 2004, ISBN 3-937782-06-0.
  • Wo is die eebsch Seit? Geschichten von hibbe un dribbe. Leinpfad Verlag, Ingelheim 2005, ISBN 3-937782-26-5.
  • Kinner, wie die Zeit vergeht! Un annern Geschichte. Leinpfad Verlag, Ingelheim 2008, ISBN 978-3937782720.
  • Weihnachte kimmt immer so schnell. Leinpfad Verlag, Ingelheim, 2011; 3. Auflage 2015, ISBN 978-3-942291-13-2
  • Eh ich mich uffreech is mirs lieber egal. Skript zum Kabarettauftritt. Eigenverlag 2014; 6. Auflage 2016.
  • Gezwitschert, gegackert und druff gepiffe. Skript zum Kabarettauftritt. Eigenverlag 2015.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chansonettigkeiten 1. Literarische Chansons; am Klavier Theo Blum
  • Chansonettigkeiten 2. Literarische Chansons; am Klavier Theo Blum
  • Chansonettigkeiten 3. Literarische Chansons; am Klavier Alfons Nowacki
  • Es kommt jeder dran. Friedrich Hollaender Chansons; am Klavier Alfons Nowacki

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]