Ultraman (Triathlon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Streckenverlauf des Hawaii-Ultraman
Ziel des Ultraman Hawaii (2011)

Ultraman (Triathlon) ist eine besonders lange Variante des Triathlons, wobei die zurückzulegenden Distanzen die des einfachen Ironman deutlich übersteigen. Ein Ultraman besteht aus 10 km Schwimmen, 421 km Radfahren und 84 km Laufen, wobei letzteres einem Doppel-Marathon entspricht.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Ultraman wird an drei Tagen veranstaltet. Am ersten Tag findet das Schwimmen sowie die ersten 145 km des Radfahrens statt, wobei zwischen diesen beiden Disziplinen wie beim Triathlon üblich keine Pause eingelegt wird. Am zweiten Tag wird dann die restliche Radfahrwegstrecke zurückgelegt. Der Wettkampf endet schließlich am dritten Tag mit dem Doppelmarathon. Um einen Ultraman abzuschließen, benötigen heutige Spitzenklasseathleten knapp 24 Stunden.

Bekannte Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1983 finden mit dem Ultraman Hawaii jährlich die Ultraman-Weltmeisterschaften statt – mit einem auf 40 Teilnehmer limitierten Starterfeld, welche eigens dafür eingeladen werden.[1]

Neben dem Hawaii-Wettbewerb ist noch der Ultraman in Kanada von Bedeutung, der das erste Mal 1993 ausgetragen wurde. Heute wird dieses Rennen als „Ultra 515“ ausgetragen, wie die anderen Rennen dieser Rennserie (über dieselben Distanzen) in Brasilien, Kanada, Texas, Mexico oder Spanien (Mallorca).

Im Vereinigten Königreich wurde ein Ultraman in Wales von 2011 bis 2013 ausgetragen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ULTRAMAN: STEFFI STEINBERG SIEGT AUF HAWAII (27. November 2017)