Urban & Schwarzenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urban & Schwarzenberg war ein deutscher medizinischer Fachverlag mit Sitz in München.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1866 wird Urban & Schwarzenberg als Reise- und Versandbuchhandlung in Wien gegründet. 1876 werden die Verlagsrechte der „Wiener Medizinischen Presse“ übernommen, wobei der medizinische Bereich in den Fokus des Unternehmens rückt. 1898 wird eine Zweitniederlassung in Berlin gegründet, welche bald Hauptsitz des Verlages wird. 1901 wird die medizinische Fachbuchhandlung Oscar Rothacker übernommen. 1945 erfolgt die Übernahme des medizinischen Programmes des Verlages J.F. Lehmann und damit auch des weltberühmten Anatomieatlas’ Sobotta. 1949 wird der Hauptsitz des Verlages nach München verlegt. 1968 gründet Urban & Schwarzenberg mit 3 anderen Münchner Verlagen den Verlegerdienst München. 1995 wird der mediscript Verlag übernommen. 1996 erfolgt die Gründung des Imprintverlages AESCURA. 1998 wird Urban & Schwarzenberg von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck übernommen. Kurz darauf (1999) erfolgt die Fusion mit dem mittlerweile ebenfalls zu Holtzbrinck gehörenden Verlag Gustav Fischer, das fusionierte Unternehmen heißt nun Urban & Fischer. 2003 verkauft die Verlagsgruppe Holtzbrinck den Urban & Fischer Verlag an den niederländischen Wissenschaftsverlag Elsevier, welcher die Bücher des Urban & Fischer Verlages nun unter der Marke Elsevier vermarktet.

Bedeutende Veröffentlichungen des Verlages[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verlagschronik Urban & Schwarzenberg [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]