Uwe Busse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Uwe Busse (* 1. September 1960 in Wuppertal) ist ein deutscher Schlagersänger, Songwriter und Produzent. Bekannt wurde er insbesondere durch seine Zusammenarbeit mit den Flippers.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uwe Busse war als Produzent, Komponist und Texter der Musikband Die Flippers von 1985 bis 2005 für zahlreiche Titel ('Die rote Sonne von Barbados', 'Lotosblume', 'Sieben Tage', 'Mexico', 'St. Tropez', 'Je t'aime heißt: Ich liebe Dich') verantwortlich. Am Anfang seiner Karriere als Liedautor standen unter anderem Titel für G. G. Anderson (Mama Lorraine) und Roland Kaiser. Nachdem er 1985 noch unter dem Pseudonym Peter Tobias seine erste eigene Single veröffentlichte, gelang ihm Ende der 80er Jahre schließlich der Durchbruch als Interpret mit dem Album Nimm Dir Zeit zum Träumen. Parallel und bis heute schrieb Uwe Busse über 700 Lieder für Kollegen wie Klubbb3, Kathy Kelly, Bernhard Brink, Mireille Mathieu, Frans Bauer, Rex Gildo, Bernd Clüver, Audrey Landers, Ireen Sheer, Tony Christie, Andy Borg, Michael Morgan und Laura Wilde sowie in jüngster Vergangenheit Daniela Katzenberger mit Lucas Cordalis.

Nach längerer Pause konzentrierte sich Uwe Busse im Frühjahr 2003 wieder verstärkt auf seine Solokarriere und veröffentlichte in den Folgejahren insgesamt 9 weitere Alben, darunter mit den Titeln wie Das geht vorbei, Horst ist ein Held oder Sieben Sünden, welcher von verschiedenen Künstlern als Coverversion in zahlreichen Ländern zum Hit wurde.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
1989 Nimm Dir Zeit zum Träumen
Erstveröffentlichung: April 1989
2003 Ich habe einen Traum
Erstveröffentlichung: 28. April 2003
2004 Kleine Sommersünden DE93
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 13. April 2004
2005 Jetzt erst recht
Erstveröffentlichung: 11. April 2005
2006 Herzgeflüster
Erstveröffentlichung: 4. August 2006
2009 Zärtlicher Tyrann DE69
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2009
2011 Schlaflos DE35
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2011
2013 Gelebte Träume DE38
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2013
2014 Applaus für Dich DE80
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2014
2018 Regenbogenland DE82
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2018

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]