Uwe Stickert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uwe Stickert

Uwe Stickert (* 1976 in Sonneberg) ist ein deutscher Opern- und Konzertsänger (lyrischer Tenor).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uwe Stickert absolvierte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Mario Hoff und schloss es mit Auszeichnung ab. Stationen seiner Opernlaufbahn waren u. a. die Komische Oper Berlin, das Aalto-Theater Essen, die Städtischen Bühnen Heidelberg, das Nationaltheater Weimar und das Nationaltheater Mannheim.

Stickert hat sich zunehmend auch auf das französische Opernfach spezialisiert. 2014 war er Raoul in Les Huguenots.[1] Die Zeitschrift opernwelt erwähnte ihn im Jahrbuch 2014 unter den „Wichtige[n] Sänger[n] der Saison“.[2] 2015 sang er den Faust in La damnation de Faust. An der Opéra de Nice gab er 2016 sein Debüt als Raoul[3] und in Nürnberg den Leopold in La Juive.[4] 2017 folgte Gounods Faust in Bern.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heute hätte er längst seinen Oscar. In: Die Welt vom 15. Oktober 2014, abgerufen am 3. Mai 2016.
  2. Opernwelt. Jahrbuch 2014, S. 106 (online).
  3. Les Huguenots contre l’intégrisme religieux. In: La Marseilleise vom 5. April 2016 (französisch), abgerufen am 3. Mai 2016.
  4. Robert Braunmüller: „La Juive“ von Fromental Halévy – eine bedrückende Wiederentdeckung. In: Münchner Abendzeitung vom 18. Januar 2016, abgerufen am 3. Mai 2016.
  5. Neue Zürcher Zeitung 1.2.2017