Philippe Boesmans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philippe Boesmans (* 17. Mai 1936 in Tongeren) ist ein belgischer Komponist und Organist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philippe Boesmans studierte Klavier am Königlichen Konservatorium Lüttich (Conservatoire Royal de Liège). Als Komponist ist Philippe Boesmans ein Autodidakt. Seine ersten Kompositionen stammen aus dem Jahre 1960, nachdem ihn Kontakte mit Pierre Froidebise, Henri Pousseur, Célestin Deliège (1922–2010) und André Souris (1899–1970) hierzu anspornten. Seit 1985 ist er Hauskomponist der Brüsseler Oper La Monnaie, in deren Auftrag er mehrere Opern komponierte. Eine enge Zusammenarbeit verband ihn mit dem Regisseur Luc Bondy (1948–2015), der vier Opernstoffe für ihn adaptierte und danach die Uraufführungen inszenierte.

Seine Werke stehen regelmäßig auf den Programmen der einschlägigen Festivals, so in Darmstadt, Warschau, Zagreb, Brüssel, Royan, Metz und Avignon.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Opern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Instrumentalwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klavierkonzert
  • Violinkonzert
  • Klavier- und Orgelwerke
  • Streichquartette
  • Kammermusik

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]