Val Morteratsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Val Morteratsch
Val Morteratsch

Val Morteratsch

Lage Kanton Graubünden
Gewässer Ova da Morteratsch
Gebirge Alpen
Geographische Lage 792277 / 146999Koordinaten: 46° 26′ 48″ N, 9° 56′ 29″ O; CH1903: 792277 / 146999
Val Morteratsch (Kanton Graubünden)
Val Morteratsch
Höhe 1880 bis 4049 m ü. M.
Länge 8 km[1]
Vorlage:Infobox Gletscher/Wartung/Bildbeschreibung fehlt

Das Val Morteratsch ist ein durch Gletscherschwund entstandenes Tal in der Gemeinde Pontresina im Kanton Graubünden. Es beginnt an der Nordflanke des Piz Bernina, verläuft in gerader Linie von Süden nach Norden und mündet nach circa 8 Kilometern bei Morteratsch ins Val Bernina.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Westen des Tales liegt der Piz Boval, im Osten der Munt Pers. Im oberen Teil des Tales liegt der Morteratschgletscher. Die Bezeichnung Val Morteratsch ist neueren Datums und dem Namen des Val Roseg (dt. Rosegtal) nachempfunden, das durch den Roseggletscher entstand. Deshalb ist der Name Val Morteratsch noch nicht auf den Landeskarte der Schweiz zu finden. Durchflossen wird es von der gletschergespiesenen Ova da Morteratsch.

Im vorderen Val Morteratsch wachsen Bäume auch am Talgrund. Der Gletscher hat sich dort schon vor über 100 Jahren zurückgezogen. In der Nähe der Gletscherzunge liegt der Gletscherrückzug noch nicht so lange zurück. Am Talgrund wachsen aber schon Sträucher, Bäume gibt es aber höchstens oberhalb der Seitenmoränen.

Tourismus und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Val Morteratsch ist durch die gleichnamige Station der Berninabahn erreichbar. Ein Wanderweg führt in rund 50 Minuten zum Gletscher.[2] Ebenfalls über einen Wanderweg ist die Bovalhütte des SACs erreichbar. Wegen der leichten Erreichbarkeit und der nahen Bovalhütte wird der Morteratschgletscher für die alpinistische Eisausbildung benutzt. Am Eingang des Morteratschtals befindet sich ein für Kinder geeigneter Klettergarten mit Routen aller Schwierigkeitsgrade bis VII. Auch bei der Bovalhütte wurde ein Klettergarten eingerichtet.

Der Wanderweg im Val Morteratsch ist auch im Winter begehbar. Zudem gibt es eine anspruchsvolle Langlaufloipe sowie eine Gletscherabfahrtsroute von der Diavolezza.[3]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Val Morteratsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Gletscherweg Morteratsch Beschrieb auf bernina-glaciers.ch
  3. Gletscherabfahrt Diavolezza Beschrieb auf diavolezza.ch