Valdas Tutkus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valdas Tutkus

Valdas Tutkus (* 27. Dezember 1960 in Vilnius) ist ein ehemaliger Oberbefehlshaber der litauischen Streitkräfte, im Range eines Generalleutnants.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1982 absolvierte Valdas Tutkus in Taschkent die Kriegsschule und 1991 die Militärakademie „M.W. Frunse“ in Moskau. Von 1995 bis 1996 studierte er am NATO Defense College in Rom. Am 3. Mai 1999 wurde er militärischer Vertreter Litauens bei der NATO und der EU sowie Verteidigungsattaché in Belgien. Im August 2001 wurde Tutkus vom litauischen Präsidenten zum Befehlshaber der Landstreitkräfte ernannt.[1] Damit verbunden war die kurze Zeit später erfolgte Beförderung zum Brigadegeneral.[2]

Seit dem 30. Juni 2004 war Valdas Tutkus militärischer Oberbefehlshaber der Streitkräfte Litauens. Noch im selben Jahr wurde ihm der Rang des Generalmajors und am 23. November 2007 der des Generalleutnants verliehen. In der Funktion des Armeechefs war Tutkus fünf Jahre tätig, bis er am 3. Juli 2009 feierlich verabschiedet wurde.[3] Sein Nachfolger im Amt wurde Arvydas Pocius, der ihn 2004 schon als Befehlshaber der Landstreitkräfte abgelöst hatte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valdas Tutkus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lietuvos kariuomenės kronika. In: kariuomene.kam.lt. Abgerufen am 1. September 2018 (litauisch).
  2. NATO - Biography: Lieutenant General Valdas Tutkus, Chief of Defence of the Lithuanian Armed Forces. In: nato.int. 24. August 2009, abgerufen am 1. September 2018 (englisch).
  3. Chief of Defence will return regalia of command to the Commander-in-Chief of Lithuanian Armed Forces. In: kam.lt. 2. Juli 2009, abgerufen am 1. September 2018 (englisch).
VorgängerAmtNachfolger
Jonas KronkaitisKariuomenės vadas
2004–2009
Arvydas Pocius