Vanil Carré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vanil Carré
Château-d’Œx am Fuss des bewaldeten Le Guentéflin (1845 m ü. M.), daneben erhebt sich über dem zerklüfteten La Vausseresse der Fels des Vanil Carré.

Château-d’Œx am Fuss des bewaldeten Le Guentéflin (1845 m ü. M.), daneben erhebt sich über dem zerklüfteten La Vausseresse der Fels des Vanil Carré.

Höhe 2197 m ü. M.
Lage Kanton Freiburg und Kanton Waadt, Schweiz
Gebirge Freiburger Voralpen
Dominanz 1,2 km → Gros Perré
Schartenhöhe 110 m ↓ Lapia des Ontanettes
Koordinaten 575364 / 149590Koordinaten: 46° 29′ 50″ N, 7° 7′ 4″ O; CH1903: 575364 / 149590
Vanil Carré (Kanton Freiburg)
Vanil Carré
Gestein Kalk

Der Vanil Carré (2197 m ü. M.) ist einer der höchsten Berggipfel der Freiburger Voralpen in der Schweiz. Die felsige Kuppe erhebt sich nördlich von La Vausseresse (1643 m ü. M.), das Quellgebiet des Rivière des Tenasses. Er gehört mit dem Vanil Noir zum Berggrat, über welchen die Grenze zwischen den Kantonen Freiburg und Waadt verläuft. Auf dem Vanil Carré treffen sich die Gemeindegrenzen von Château-d’Œx, Grandvillard und Haut-Intyamon.

Der Vanil Carré gehört zum kompetenten Kalkstein der Préalpes médianes plastiques. In der Region gibt es auch typische Karstphänomene, so befinden sich unterhalb des Vanil Carré im La Vausseresse ausgeprägte Karren.