Vanse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vanse ist eine Kleinstadt in der Gemeinde Farsund in Norwegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche von Vanse

Vanse war das ehemalige Gemeindezentrum der Lista Gemeinde, die bis 1918 Vanse Gemeinde hieß. Historisch wird Vanse in folgenden Formen erwähnt: 1801 Vansøe, 1865 Farsund und Vanse, 1900 Vanse. 1965 wurde die Gemeinde Vanse mit den Gemeinden Herad, Spind und Farsund zur Gemeinde Farsund zusammengelegt.

Der Name Vanse stammt vermutlich vom Wort Wässern ab (vannene). Vanse liegt zwischen drei Binnenseen (Prestvannet, Brastadvannet und Nesheimvannet). Die andere Deutung kann man vom Namen Vanernes, einem Heiligtum ableiten. Hierzu zählen auch Regenfälle, die durch die Götter der Gattung Njord, Freyr und Freyja ausgelöst werden.

Die Kirche wurde um 1000 ursprünglich im vorgotischen Stil gebaut.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abraham Berge (* 1851 in Lyngdal, † 1936), Staatsminister und Mitglied im Parlament
  • Karl Sanne (* 1869 in Farsund, † 1945), Kirchen- und Bildungsminister und Mitglied im Parlament
  • Olav Selvaag (* 1912 in Vanse, † 2002), Hoch- und Tiefbau-Bauunternehmer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 58° 6′ N, 6° 42′ O