Vatteröder Teich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vatteröder Teich
LSG Harz LSG0032ML Vatteröder Teich.jpg
Lage: Landkreis Mansfeld-Südharz
Zuflüsse: Wipper (Harz)
Größere Orte in der Nähe: Vatterode
Vatteröder Teich (Sachsen-Anhalt)
Vatteröder Teich
Koordinaten 51° 35′ 57″ N, 11° 24′ 52″ OKoordinaten: 51° 35′ 57″ N, 11° 24′ 52″ O
Daten zum Bauwerk
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 5,7 hadep1
Stauseelänge 0,3 kmdep1
Stauseebreite 0,18 kmdep1

Der Vatteröder Teich ist ein Teich in der Nähe von Vatterode, der durch die Wipper gespeist wird. Er ist Bestandteil eines ursprünglich für die Beschäftigten des VEB Mansfeld Kombinates „Wilhelm Pieck“ angelegten Naherholungsgebietes. Zu DDR-Zeiten wurden hier die Pressefeste das „Mansfeld Echo“ des Mansfeld Kombinates ausgetragen.

Der Teich[1] in seiner heutigen Form entstand 1849 als Amtsteich durch Vergrößerung des bereits seit dem 15. Jahrhundert bestehenden Mühlteiches und diente ursprünglich der Wasserversorgung für die Vatteröder Mühle. Diese wurde über den Mühlgraben mit Wasser versorgt. Bis in die 1870er Jahre hinein wurde der Mühlgraben, welcher später in den Hüttengraben mündet, auch zur Versorgung der Leimbacher Kupferhütten verwendet. Mit der Entstehung der Kupferkammer und Gottesbelohnungshütte in Hettstedt wuchs der Bedarf an Wasser an, so dass der Teich als Mittel zur stetigen Wasserversorgung an Bedeutung gewann.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich der Teich mehr und mehr zu einem Naherholungsgebiet mit Bühne, Spielplatz und Tretbootverleih. Des Weiteren wurde eine Parkeisenbahn installiert.

Der Vatteröder Teich ist über den gleichnamigen Haltepunkt der Wipperliese eisenbahntechnisch zu erreichen. Der werktägliche Personenverkehr wurde zum 13. April 2015 eingestellt. Vorerst bis 31. Oktober 2017 verkehrt die Wipperliese Samstags, Sonn- und Feiertags mit jeweils fünf Zugpaaren zu touristischen Zwecken.

Bestandteile des Naherholungsgebiets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parkeisenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unweit des Teiches befindet sich die ursprünglich als Pioniereisenbahn angelegte Parkeisenbahn Vatterode. Diese verkehrt üblicherweise von Mai bis Oktober am ersten Wochenende in Monat.[2]

Ferienpark „Vatteröder Teich“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ferienpark umfasst etliche Häuser, die ganzjährig gemietet werden können

Bühne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einst kulturell genutzte Bühne im Naherholungsgebiet Vatteröder Teich ist verfallen.

Kinderspielplatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kinderspielplatz unweit der Bühne war zu DDR-Zeiten stark frequentiert. Er besteht aus einer Rutsche in Form eines Elefanten und mehreren Schaukeln.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vatteröder Teich (Memento des Originals vom 9. November 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kupferspuren.artwork-agentur.de. Website des Projekts „Kupferspuren“ des Vereins Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. Abgerufen am 14. Juni 2013.
  2. Fahrtage PE Vatterode